"Habe Interesse bekundet": Fleisch-Händler
Schirnhofer will jetzt Zielpunkt kaufen

Langjähriger Partner plant Übernahme der Kette Feinkost-Spezialist glaubt an niedrigen Kaufpreis

"Habe Interesse bekundet": Fleisch-Händler
Schirnhofer will jetzt Zielpunkt kaufen

In der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS kündigt Fleisch-Händler Karl Schirnhofer an, die zum Verkauf stehenden Zielpunkt/Plus-Flialen kaufen zu wollen. Schirnhofer gegenüber NEWS: "Ich habe Interesse bekundet österreichische Zielpunkt-Märkte zu übernehmen. Seit Jahren bin ich erfolgreich mit dem Unternehmen verbunden und ich habe Rückgrat und Mut, eine Lösung für Zielpunkt herbeizuführen."

Seit bekannt wurde, dass sich die deutsche Muttergesellschaft Tengelmann von den österreichischen Zielpunkt- und Plus-Märkten trennen will, ist Schirnhofer der erste Kaufinteressent der sich aus der Deckung wagt. Finanzieren will der steirische Feinkost-Spezialist den Kauf aus eigener Tasche, ohne andere Handelspartner oder Private Equity Fonds. Den Kaufpreis schätzt Schirnhofer niedriger, als die bislang kolportierten Summen ein. Zu seinen Chancen meint Schirnhofer gegenüber NEWS: "Wenn ich mir die Kartell- und Strukturprobleme der übrigen Interessenten anschaue, stehe ich nicht schlecht da."

Schirnhofer betreibt auf 245 Standorten ein Shop-in-Shop-Konzept in den Zielpunkt- und Plus-Märkten und ist mit seinen Feinkostabteilungen das Filetstück der Filialkette.

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen NEWS Nr. 47/07!