Star-Auftritt im TV von

Christina Stürmer rockt GZSZ

Austro-Star tritt neben Backstreet Boys in Soap auf. Die Sängerin im Gespräch.

  • Christina Stürmer bei GZSZ
    Bild 1 von 3 © Bild: RTL/Rolf Baumgartner

    Christina Stürmer beim "Mauer Flower"-Festival

  • Christina Stürmer bei GZSZ
    Bild 2 von 3 © Bild: RTL/Rolf Baumgartner

    Der Austro-Star tritt in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Fans wissen wovon die Rede ist: Das „Mauer Flower“-Festival geht in die zweite Runde. Es handelt sich um ein „Fest“ im GZSZ-Kult-Club „Mauerwerk“, das seine erste Ausgabe bereits im Mai 2012 feierte – anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Show. Nun geht es in die zweite Runde und dieses Mal ist neben den Backstreet Boys auch Austro-Star Christina Stürmer mit dabei.

Christina, wie hast du die Dreharbeiten erlebt?
Es war echt spannend. Ich habe zwar schon das ein oder andere Mal vor einer Kamera gestanden, hier war es jedoch eine ganz besondere Atmosphäre und es ist mir eigentlich relativ leicht gefallen. Letztendlich musste ich auch nur „mich“ spielen.

Es gab Einstellungen, in denen du nur so tun musstest, als würdest du die Bühne rocken und dabei komplett stumm bleiben musstest. War das schwierig für dich?
Ja, total! Man muss sich eben in den Song reindenken und nicht ablenken lassen. Das ist schon eine sehr komische Situation.

Könntest du dir vorstellen, das Leben mit einem Schauspieler zu tauschen?
Nein, eher nicht. Als Schauspieler muss man immer wieder in andere Rollen schlüpfen und daran hätte ich glaube ich nicht so viel Spaß wie auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Vielleicht mal eine Rolle irgendwo spielen könnte schon reizvoll sein. Sag niemals nie.

Was hast du dir von dem Geld gekauft, das du zum ersten Mal mit deiner Musik verdient hast?
Das weiß ich gar nicht mehr. Da ich gleich zu Beginn meiner Karriere nach Wien gezogen bin und somit meine erste eigene Mietwohnung hatte würde ich sagen: Bett, Waschmaschine, Kühlschrank oder so.

Was war die für dich größte Kulisse, vor der du jemals aufgetreten bist?
Es gab schon das ein oder andere tolle Konzert dieses Jahr. Natürlich waren die Auftritte mit Bon Jovi total beeindruckend, weil wir vor 50.000 oder 60.000 Menschen gespielt haben. Wir haben aber auch einen Auftritt in Grömitz gespielt, da war die Bühne direkt am Meer und das Publikum stand im Sand. Das war einfach nur schön.

Deine Lieder sind so erfolgreich, dass sie im Radio rauf und runter gespielt werden. Wenn du um 19.05 bei RTL einschaltest, hörst du „Ich kriege nie genug“. Gibt es Momente, in denen du deine Lieder nicht mehr hören kannst?
Privat höre ich ja meine Songs nicht. Wenn wir für eine Tour proben und einen Song vom ersten Album spielen, dann kann es schon einmal „langweilig“ sein. Bei einem Konzert, wenn ich sehe, wie das Publikum mitsingt und Spaß an dem Song hat, ist diese Langeweile absolut nicht spürbar.

Du hast unglaublich viele Fans. Wessen Fan bist du?
Oh da gib es einige. Zuletzt war ich zum Beispiel auf dem Depeche Mode-Konzert in Düsseldorf und es war echt super. Ansonsten höre ich aktuell das neue Album von Bosse sehr gerne.

Dein erster großer Erfolg bei Starmania ist jetzt zehn Jahre her. Man hat trotzdem den Eindruck, dass du optisch keinen Tag älter geworden bist. Was ist dein Geheimnis?
Danke für das Kompliment. Ich weiß es nicht, ich genieße einfach das Leben und habe Freude an allem, was ich mache und mit den Leuten um mich herum. Vielleicht ist das auch wichtig, um nach Außen positiv zu wirken.

Kommentare