Guter Start für Österreichs Vorzeige-Golfer:
Brier nach Tag eins in Zandvoort auf Platz 20

Mit 67er-Runde nur wenig Rückstand auf Spitzenduo Japaner Teshima und Franzose Gonnet ex aequo top

Guter Start für Österreichs Vorzeige-Golfer:
Brier nach Tag eins in Zandvoort auf Platz 20

Gleich am ersten Tag der KLM Open schlug sich der Wiener ins Spitzenfeld der KLM Open - gemeinsam mit Legende Bernhard Langer liegt er in Lauerposition auf Rang 20. Ex aequo in Führung liegen Taichi Teshima und Jean-Baptiste Gonnet, den letzten Platz nimmt Bernhard Langers Sohn Stefan ein...

Mit einer 67er-Runde setzte sich Österreichs Vorzeige-Golfer Markus Brier schon am ersten Tag der KLM Open auf Platz 20. Damit liegt der 39jährige Wiener nur knapp hinter den beiden Führenden - der Japaner Taichi Teshima und der Franzose Jean-Baptiste Gonnet stellten mit 6 unter Par (64 Schläge) auf dem relativ kurzen, windanfälligen Kennemer-Dünenkurs den Platzrekord ein.

Während der deutsche Altmeister Bernhard Langer wenige Tage vor seinem 50. Geburtstag wie Brier eine 67er-Runde hinlegte, begann das erste gemeinsame European-Tour-Turnier für seinen Sohn Stefan Langer enttäuschend. Der 17jährige Amateur spielte bei seinem Debüt eine 98er-Runde (28 über Par) und lag damit nach dem ersten Tag abgeschlagen auf dem 156. und letzten Platz. (APA/red)