Gute Prognose: Lebenserwartung könnte laut US-Forscher auf 100 Jahre steigen

Medizinische Fortschritte im Kampf gegen Krebs Derzeit werden wir durchschnittlich 80 Jahre alt

Die Lebenserwartung in den Industriestaaten könnte nach Ansicht von US-Forschern bis zum Jahr 2030 auf 100 Jahre steigen. Dazu würden medizinische Fortschritte etwa im Kampf gegen Krebs beitragen, erklärte der Shripad Tuljapurkar, Professor für Biologie und Demographie an der Stanford-Universität, laut einem Bericht des "San Francisco Chronicle" vom Montag.

Derzeit liegt die durchschnittliche Lebenserwartung in industrialisierten Staaten knapp unter 80 Jahren. Einige Wissenschafter gehen davon aus, dass dieser Wert nicht wesentlich steigen wird, da immer mehr Menschen an Fettleibigkeit leiden. (apa/red)