GTI Treffen von

Unfälle und Verletzte

Doch nicht so reibungsloses Treffen am Wörthersee - meistens Alkohol im Spiel

GTI Treffen - Unfälle und Verletzte © Bild: APA/Eggenberger

Nachdem der erste Tag des GTI-Treffens am Wörthersee relativ ruhig verlaufen ist, haben sich doch mehrere Unfälle mit Verletzten ereignet. Mehrmals war dabei Alkohol im Spiel.

Ein Unbekannter fuhr mit seinem VW Golf mit Schweizer Kennzeichen am sogenannten "Gummi-Gummi-Hotspot" am Hafnersee in Keutschach einem 21 Jahre alten Angestellten aus Abtenau über den linken Fuß und beging danach Fahrerflucht. Der Salzburger wurde ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.

Mann zur Seite geschleudert
Am Abend davon hatte ein Autolenker auf der Wiese eines Campingplatzes versucht, mit seinem Auto seitlich zu driften. Dabei verlor er auf dem nassen Gras die Kontrolle über sein Auto und stieß gegen einen 18-jährigen Campingplatzbesucher. Der junge Mann wurde mehrere Meter zur Seite geschleudert und leicht verletzt. Danach stieß das Auto gegen zwei parkende Pkw. Der Lenker ließ sein Fahrzeug stehen und flüchtete zu Fuß. Eine Fahndung blieb vorerst ohne Erfolg.

Am Vormittag geriet ein 19 Jahre alter Kaufmann aus Finningen in Schwaben auf der Keutschacher Landesstraße aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Er stieß frontal gegen das entgegenkommende Auto eines 38 Jahre alten Niederländers. Dieser und seine gleichaltrige Ehefrau wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus gebracht. Der Deutsche, der alkoholisiert war, kam mit leichten Verletzungen davon.

Steirer stürzte aus Kofferraum
Ein 18 Jahre alter Steirer ist ebenfalls bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Bursch aus Rohrbach am Kulm (Bezirk Weiz) hatte sich in den offenen Kofferraum des Autos einer 18-Jährigen aus Rohr (Bezirk Hartberg) gesetzt und fuhr so bei ihr mit. In Maria Wörth stürzte er aus dem fahrenden Auto, prallte mit dem Kopf auf den Asphalt und blieb bewusstlos liegen. Er wurde von der Rettung ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht, die Lenkerin beging Fahrerflucht.

Kommentare

Unfälle und Verletzte alle jahre wieder,war ja nichts anderes zu erwarten oder?

Wie schnell doch ein Jahr vergeht ... ... und schon wieder ist Jahreshauptversammlung des Clubs der PS-Proleten.

watelli melden

Besoffen und GTI Das ist zu viel, da regen sich die österreichische wegen Scheuchs Watschen auf, diese GTI Hirschen hätten mehr verdient.

melden

Re: Besoffen und GTI Ich verstehe nicht, warum man dieses Idiotentreffen jedes Jahr zulässt. Es profitieren doch immer nur die selben selbstherrlichen Typen, die auf Kosten von 99% der Bevölkerung, welche Jahr für Jahr unter den unbeschreiblichen Zuständen leidet, soviel verdienen, dass sie das Ganze übrige Jahr nicht mehr arbeiten brauchen. Und wenn man dagegen etwas sagt, dann hat man keine Ahnung von den vielen Millionen, welche das GTI Treffen nach Kärnten bringt. Ich denke man sollte mal den ganzen Aufwand gegenrechnen, welche diese Idioten verursachen. (Kosten der Exekutive, Reinigung etc..) Aber wer soll es verbieten, wahrscheinlich profitieren ein paar Komunalpolitiker am meisten......

melden

Re: Besoffen und GTI @Chris19069 bevor du deine Unwissenheit verbreitest solltest dich informieren. Die Bevölkerung dort vermietet, verkauft alles mögliche und sind extrem freundlich. Das dort jemand leidet hast du wohl erfunden.

Seite 1 von 1