GRUPPE H: Spanien - 'Seleccion' fährt bei einer WM wieder einmal früh nach hause

Aus im Achtelfinale gegen Ex-Weltmeister Frankreich

Wieder einmal mit hohen Erwartungen und viel Potenzial angereist und wieder einmal mit leeren Händen viel zu früh abgereist. Spanien verabschiedete sich bei der WM in Deutschland schon im Achtelfinale mit einer 1:3-Niederlage gegen Frankreich. In der Vorrunde noch überzeugend wurden die Iberer von den Franzosen entzaubert und auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Noch nie wurde Spanien der hohen Erwartungshaltung ein einziges Mal gerecht. Erst einmal kamen die Spanier in elf WM-Teilnahmen über das Viertelfinale hinaus, 1950 in Brasilien reichte es gerade einmal zu Platz vier. Für die Weltmeisterschaft in Deutschland haben sich die Iberer erst im Playoff gegen die Slowakei qualifiziert, Außenseiterchancen auf den Titel sind ihnen dennoch allemal beizumessen.

Wenig Euphorie in der Bevölkerung
Vertrauen in die "Seleccion" fehlte auf Grund der vielen Enttäuschungen in der spanischen Bevölkerung ohnehin weitgehend. Spiele der Topklubs Real Madrid und FC Barcelona locken seit Jahren mehr Zuschauer an als jene der Nationalmannschaft. Viele Katalanen und Basken haben ohnehin wenig Sympathien für Spanien, würden lieber eigenständige Nationalteams Kataloniens oder des Baskenlandes bejubeln. (apa/red)