Gruppe C: Trotz tolle, Kampf - Für Mexiko kommt auch in Deutschland ein frühes Aus

Niederlage gegen Argentinien im Achtelfinale n.V.

Wieder einmal musste Mexiko bei einer WM-Endrunde früh die Heimreise antreten. Nachdem man sich mit Mühe durch die Vorrunde gekämpft hatte, kam im Achtelfinale nach toller Leistung das Aus gegen Argentinien erst in der Verlängerung.

Mexiko leidet am gleichen Syndrom wie die ehemalige Kolonialmacht Spanien. Die mexikanische Nationalmannschaft geht regelmäßig mit hohen Erwartungen in WM-Turniere, um diesen dann nicht oder nur zum Teil gerecht zu werden. Lediglich bei den Endrunden im eigenen Land 1970 und 1986 erreichten die Mexikaner das Viertelfinale. (apa/red)