Grundnahrungsmittel Brot um 6 % teurer: Mehlpreiserhöhung ist schuld am Anstieg

Schlägt sich mit 8 € pro Person und Jahr zu Buche 1 t Weizen entspricht 800 kg Mehl = 16.000 Semmeln

Grundnahrungsmittel Brot um 6 % teurer: Mehlpreiserhöhung ist schuld am Anstieg © Bild: Reuters

Die Mehlpreiserhöhung Mitte des vergangenen Jahres um mindestens 60 Prozent hat Brot um rund sechs Prozent verteuert, geht aus Berechnungen der Bäckerinnung hervor. Brot besteht zu knapp acht Prozent aus Mehl. Welchen Anteil der Rohstoff Getreide habe, lasse sich laut Innung nicht sagen. Das sei auch für den Bäcker egal, da er nicht nach dem Preis von Körnern kalkuliere, sondern nach dem Mehlpreis, sagte Innungssprecher Reinhard Kainz zur APA.

Laut Landwirtschaftskammer beträgt der Pro-Kopf-Verbrauch von Brotgetreide 80 Kilogramm pro Jahr. Die Preiserhöhung für Getreide schlage sich somit mit nur 8 Euro pro Person und Jahr zu Buche. Dies entspreche der halbjährlichen Preiserhöhung bei einer Tankfüllung eines Autos.

Weiters rechnete die Kammer auf APA-Anfrage vor, dass aus einer Tonne Weizen 800 kg Mehl produziert werden und daraus etwa 16.000 Semmeln erzeugt werden können. "Aus Weizen um 200 Euro werden somit Semmeln um 3.000 bis 5.000 Euro erzeugt", so die Kammer.

(apa/red)