Großumbau auf der Baustelle Raiffeisen:
Fusion bringt Stepic den Chefsessel ein

Vorstand Rothensteiner wechselt in den Aufsichtsrat Stepic: "Sind gut aufgestellt, haben Super-Marke"

Großumbau auf der Baustelle Raiffeisen:
Fusion bringt Stepic den Chefsessel ein © Bild: APA/Pfarrhofer

Raiffeisen ist wild entschlossen, die Fusion umzusetzen, sagt Walter Rothensteiner, derzeit Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Zentralbank (RZB) und Aufsichtsratschef der Osttochter Raiffeisen International (RI). Erstmals hat Raiffeisen Details zur personellen Struktur des neuen fusionierten bekanntgegeben.

Der bisherige RI-Vorstandschef Herbert Stepic wird Vorstandsvorsitzender der fusionierten Bank, sein Vize wird Karl Sevelda.

Vorstandschef der (nicht von der Fusion betroffenen) vorgelagerten Eigentümerholding für Sektor-Aufgaben und Beteiligungen wird Rothensteiner sein. Rothensteiner wird damit auch Aufsichtsratspräsident der Fusionsbank.

Der Risikomanager Johann Strobl wird RI-Vorstand und dazu der einzige Vorstand sein, der in beiden Häusern vertreten sein wird. Bis auf Rainer Franz, der in Pension geht, werden alle bisherigen Vorstände in der neuen Struktur im Amt bleiben. In der Fusionsbank sind es dann acht Vorstände.

Super-Marke
Stepic: "Wir sind sehr gut aufgestellt, haben eine Super-Marke. Was sich ändert: Dass es de facto eine Holdingbank gibt, die an die Stelle der RZB tritt und statt Raiffeisen International - jetzt Holding ohne Banklizenz - die neue Fusionsbank, die börsenotiert ist."

Die Kosten der Fusion werden keinen dramatischen Umfang erreichen, sagte Rothensteiner.

Die Raiffeisen-Chefs wollen rückwirkend per 1. Jänner fusionieren. Für die Bewertungen werde es noch "einige Wochen" dauern. Bekannt gegeben werden sollen die Bewertungsverhältnisse aber erst später, offengelegt spätestens in der HV, also Anfang Juli. Bei der RI ist das am 8. Juli.
(apa/red)

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger

Einfach zum Nachdenken... ja fusionierts...damit ihr die Verluste im Osten mit der Raiffeisen International besser verschleiern könnts und damit ihr dem Stepic nicht seine Orden wegnehmen müsst, die ihr ihm noch vor einigen Jahren an die Brust geheftet habt... so manch einer von euch, traut sich ja eh schon nimmer öffentlich in die Kamera schauen... !!! Seid s froh dass wir hier in Österreich leben...weil andererorts und unter anderen Bedingungen gebs den ein oder anderen von euch schon gar nimmer.... Schöne Grüße, vom normalen Volk in Österreich!!

Seite 1 von 1