Fakten von

Großrazzien gegen mutmaßliche
IS-Anhänger in Deutschland

450 Polizisten in drei Bundesländern im Einsatz - Vier Algerier festgenommen

Deutsche Polizei © Bild: APA/dpa/Claudia Ulbrich

Mit 450 Beamten ist die Polizei am Donnerstag in Berlin und den deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gegen mutmaßliche Anhänger der Jihadistenorganisation "Islamischer Staat" vorgegangen. Die Ermittlungen richten sich gegen vier algerische Angehörige der jihadistischen Szene "wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat", wie die Polizei mitteilte.

Einer der Männer werde von Algerien gesucht, weil er Kontakte zur Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) haben solle. Wie konkret die möglichen Anschlagsvorbereitungen waren, blieb zunächst unklar. Mehrere Verdächtige lebten der Polizei zufolge mit falschen Pässen in Flüchtlingsunterkünften.

Der Berliner Polizeisprecher Stefan Redlich sagte Reuters-TV, Ziel der Durchsuchungen sei es gewesen, Beweismittel wie Computer und Mobiltelefone sicherzustellen. Waffen seien nicht gefunden worden. Zwei der zwischen 26 und 49 Jahre alten Männer seien festgenommen worden, weil sie bereits in anderen Verfahren gesucht würden. Darunter sei auch der Verdächtige mit den möglichen IS-Kontakten.

In Syrien militärisch ausgebildet

Er stehe in dem Verdacht, in Syrien militärisch ausgebildet worden zu sein. Zudem sei eine Frau wegen eines anderen Verfahrens festgenommen worden. Nach einem Bericht der "Funke Mediengruppe" war der Verdächtige aus Attendorn im Herbst über die Balkanroute nach Bayern eingereist und dort als Flüchtling registriert worden. Dem Berliner Polizeisprecher zufolge liefen die Ermittlungen gegen die Gruppe seit Dezember.

In Berlin wurden der Polizei zufolge vier Wohnungen sowie ein Backshop und ein Imbiss durchsucht, in dem zwei Verdächtige arbeiteten. Den Einsatz durchgeführt hätten Spezialkräfte der Polizei. "Der Vorwurf ist, dass eine Gewalttat in Deutschland geplant werden sollte", sagte Redlich. Jetzt würden die Beweise ausgewertet. In Sicherheitskreisen hieß es, ein Anschlag habe nach der bisherigen Einschätzung nicht unmittelbar gedroht.

Keine konkrete Gefährdung für Karneval

Im November hatten die Sicherheitsbehörden ein Fußball-Länderspiel in Hannover nach Hinweisen auf einen bevorstehenden Anschlag abgesagt. Kurz zuvor waren bei einer Anschlagsserie in Paris 130 Menschen getötet worden. Wegen der Karnevalstage sind in vielen Städten die Sicherheitsmaßnahmen hochgefahren worden. So sollten in Köln an Weiberfastnacht mehr als 2000 Polizisten und damit doppelt so viele im Einsatz sein wie im Vorjahr. Die "Welt" berichtete unter Berufung auf eine vertrauliche Analyse des Bundeskriminalamts, diesem lägen "derzeit weder Erkenntnisse noch Hinweise vor, die auf eine konkrete Gefährdung der diesjährigen Karnevalsveranstaltungen hindeuten".

Die Razzien seien eng abgestimmt gewesen mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz, dem Bundeskriminalamt und unter den drei Bundesländern, erklärte die Polizei. Berlins Innensenator Frank Henkel erklärt: "Die Bedrohungslage durch militante Islamisten bleibt hoch. Wir haben weiterhin allen Grund, wachsam und vorsichtig zu sein." Deshalb sei ein konsequentes Vorgehen gegen die Islamistenszene geboten, vor allem bei möglichen IS-Bezügen.

Kommentare

christian95 melden

Die Terrorgefahr war noch nie so hoch, nur weil Merkel und Faymann die Grenzen zur islamischen Masseneinwanderung geöffnet haben! Die Kosten sind gigantisch und die Konsequenzen fürchterlich...

Nudlsupp melden

Lüge. Die Terrorgefahr war in all den Jahrzehnten stark ausgeprägt, und war tlw. sogar noch größer. Wenn Sie hier schon so viel posten, informieren sie sich bitte und unterlassen diese forlaufenden Propaganda-Lügen die nur den Sinn haben, unser schönes Land schlecht zu machen .

parteilos melden

Kommt immer drauf an wo man seine Infos her hat. Die einen aus den Medien, die anderen aus ihren beruflichen Aktivitäten.
Ich finde es amüsant, dass es Menschen gibt die im Verkauf arbeiten und wissen wie es am Mond aussieht. Faszinierend :)

Nudlsupp melden

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe meine Infos zumindest nicht von einem kleinformatigen Tagesblatt oder aus Facebook. :-) Im übrigen können Sie mir gerne sagen, wo ich Ihrer Meinung nach konkret daneben liege, dann können wir das schon klären. Ich hatte Ihnen dazu ja schon mal ein Lehrbeispiel gegeben, das Sie mir bis heute übel nehmen.

parteilos melden

Ich nehme ihnen gar nichts übel, da sie es nicht besser wissen können, wie auch.
Ich nehme ihnen eher übel, dass sie sich auf Christian eingeschossen haben und ihn hier regelrecht mobben. Das was er schreibt ist eine Sache, diese Partnerhetze eine andere. Aber lassen wir das, machen sie nur so weiter, vielleicht macht es ihnen ja Freude.

parteilos melden

Was ihre Quellen dann angeht, tja, dass macht es mir jetzt ganz leicht zu wissen, dass sie keine haben. MFG

Schnadahuepfl melden

Wenn jemand, so wie christian95, hier omnipräsent und unverhohlen billige Parteipropaganda betreibt, gespickt mit bewusster Lüge, so hat er mit Gegenwind zu rechnen. Das ist beileibe kein "Mobbing", informiere Dich bitte über die Bedeutung des Wortes.

christian95 melden

Es war die SPÖ die beim Akademikerball (noch mehr) "Flüchtlinge rein und FPÖ raus" (als stärkste Partei Österreichs) verlangte. Geht es nach der SPÖ ist das alles noch zu wenig.

parteilos melden

Vielen Dank, ich kenne die Etymologie des Wortes als auch deren Bedeutung, aber anscheinend gehören sie auch zu dieser Sorte die zwar viel Wind machen, aber keine Ahnung haben. Zusätzlich haben sie auch keine Ahnung vom Urheberrechtsverstößen sonst würden sie nicht auf die Idee kommen Zitate von Higgs zu veröffentlichen. Vielleicht auch Glück, google hat nicht gerankt.

parteilos melden

Zur Info, Mobbing hat nichts mit dem Arbeitsplatz zu tun, sonder es gibt auch § 107c. (1). Aber gut, sie wissen eh alles, dennoch würde ich an ihrer Stelle vorsichtig sein. Christian postet nichts persönliches andere Ansagen halte ich für bedenklich.

Nudlsupp melden

Sehen Sie, ich hatte Sie in einem normalen Ton gebeten, mir konkret zu sagen, wo ich falsch liege, das einzige was Ihnen dazu einfällt, sind wieder diese unleidigen Versuche, alles auf die persönliche Ebene zu bringen. Wenn ich, Ihrer Meinung nach, etwas falsches sage, dann werden Sie doch konkret. Werden Sie aber nicht, lieber arbeiten Sie mit diesen subtilen Andeutungen, die jeder Grundlage..

Nudlsupp melden

entbehren. Aber ok, möglicherweise wissen Sie sich einfach nicht anders zu helfen. Und was Christian betrifft, ich attackiere nicht ihn persönlich, sondern lediglich die permanenten Unwahrheiten, die tlw. schon sehr oft richtig gestellt wurden. Da können Sie auch von Mobbing reden, um andere Meinungen klein zu halten, es wird aber nicht funktionieren. Die Wahrheit und eine sachliche Diskussion ...

Nudlsupp melden

ist der bessere Weg. Damit kann man auch unterschiedliche Meinungen ausdiskutieren. Grundlage ist allerdings daß man eine solche hat.

parteilos melden

Ich finde euer Kasperlgetue eher kindisch, aber anscheinend reicht es bei vielen nicht über den Tellerrand hinaus. Aber vielleicht liegts auch daran, dass die Schulbildung zu wenig oder nur teilweise stattgefunden hat. Jemand der Statistiken braucht, ist jemand der nicht am öffentlichen Leben teilnehmen kann oder darf. Manche reden vom Urlaub, vom Haus oder vom Leben, aber

parteilos melden

am Ende ist Täuschung doch alles. Wahres Wissen stellt sich halt anders dar, als das Präventive aus Medien.

melden

Es wäre wirklich ein eindrückliches Zeichen, wenn sich weningstens nur einmal irgendwo in Europa zehntausende Muslime versammeln und gegen religiösen Fundamentalismus demonstrieren würden. Das haben sie doch bei den Mohammed-Karikaturen und immer wenn es gegen das kleine demokratische und friedliche Israel ging auch immer geschafft.

christian95 melden

Auf einmal sind wir in unserem eigenen Land nicht mehr sicher. Nun sind auf einmal WIR die Schutzsuchenden.

Nudlsupp melden

Da haben ich zwei gefunden. Unvorstellbar was Sie hier so zum Besten geben.

christian95 melden

Durch die Öffnung der Grenzen befinden sich viele westeuropäische Länder in einer existenziellen Bedrohung, wir sehen eine Massenislamisierung, die Kosten sind fürchterlich, die Terrorgefahr war noch nie so hoch wie jetzt. Bald müssen wir um unsere Leben fürchten wenn man kein Moslem ist.... In Wien sind nur mehr 32% Christen.

Nudlsupp melden

Welche Länder befinden sich aktuell in einer existenziellen Bedrohung? Wie hoch sind die budgetierten Kosten für die Terrorgefahr? Wo in Österreich müssen Sie um Ihr Leben fürchten? WIeso wenden sich immer mehr von der Kirch ab?

Lieber Christian, es ist eine Frechheit, welches Bild Sie permanent von Österreich zu zeichnen versuchen. Von Ihren geschmacklosen Vergleichen mit Diktaturen ....

Nudlsupp melden

mal ganz abgesehen. Ist die Liebe zur FPÖ so groß, sind Sie so hörig, sind Sie bereits so entmündigt, sind Sie so blind, daß Sie nicht erkennen wie schön unser Land ist? Daß Sie von Kuba, Nordkorea, DDR und Ungarn träumen? Wie dunkel muß Ihre Welt sein. Sie sind fast bemitleidenswert.

Schnadahuepfl melden

Weisst Nudlsupp, unser omnipräsenter Überallauskenner christian95 ist jung und braucht das Geld, das er von der "Heimatpartei" für seine Propagandatätigkeit hier lukriert. Wie alle Rechten ist er nicht allzu kreativ, immer wieder kopiert er nichtssagendeTexte aus seinem Fundus.
Konfrontiert mit seinen Falschaussagen geht er nicht darauf ein, sondern bringt den nächsten Hirnispruch.

Nudlsupp melden

Ich stimme Ihnen vollkommen zu. Aber in einem unterscheidet er sich dennoch zu den anderen rechtsrechten Kampfpostern hier. Er wird, wie so viele andere, zumindest nicht persönlich angriffig und beleidigend, wie die anderen hier, wenn ihnen die Argumente ausgehen, oder wenn man deren Schwachsinnigkeiten entkräftet.

christian95 melden

Es ist eigenartig, dass jene Länder ihre gut ausgebildeten Akademiker gar nicht zurück haben wollen und sich weigern, jene die bei uns "willkommen" sind, wieder zurück nehmen.

christian95 melden

Wir sollten "ein Zeichen setzen" und "offensiv" GEGEN diese Links-Grüne Willkommenspolitik wählen, damit unser Land wieder sicherer wird!

Schnadahuepfl melden

Ja, wäre auch dafür, dass rigoros vorgegangen wird, diese blauen Keiler, die einem seit Monaten überall auflauern, sind nicht nur lästig, sondern sogar bedrohlich.
Hier gibts Neue vom Lieblingshezblatt der Blauen: https://www.facebook.com/373681112659373/photos/a.1083050295055781.1073741827.373681112659373/1203265359700940/?type=3&theater

christian95 melden

Ein Land, in dem Fischen ohne Genehmigung bestraft wird, der illegale Grenzübertritt aber nicht. Ein solches Land kann nur von Idioten regiert werden! (Milos Zeman)

higgs70
higgs70 melden

Ein Land, in dem man wegen 80.000 Hanseln den Weltuntergang herbeiplärrt und Staaten bejubelt, die Milliarden EU-Gelder abcashen, aber ihren Teil nicht schultern wollen, ein solches Land kann nur von Idioten bevölkert sein! (higgs 70)

Schnadahuepfl melden

Da capo, higgs70, grandioser Konter. Ich war so frei, dies als Screenshot auf Facebok zu posten. Bisher 94 Likes und 8 x geteilt. :)

Nudlsupp melden

@Higgs: Wie passend ist es dann, daß ein Land von Idioten, von Idioten regiert wird. hahaha ....... Scherz beiseite ..... So ironisch kenne ich Sie gar nicht. Aber sehr gelungen.

Eloy melden

@higgs: Volltreffer!

higgs70
higgs70 melden

Oha, zuviel des Lobes, gleich geh ich meinen roten Kopf verstecken. Aber danke.

christian95 melden

Noch vor wenigen Wochen wurden jene die davor eindringlich gewarnt hatten als "Hetzer" bezeichnet.
Man braucht den HC Strache nicht wollen, aber bei Griechenland (ein Fass ohne Boden) bis zum Chaos in der Flüchtlingspolitik.... er hatte immer recht. Nicht von ungefähr ist (lt. Umfragen) die FPÖ schon die stärkste Partei in Österreich.

christian95 melden

... dann gibt es in Österreich eine InnenministerIn die speichert weiterhin keine Daten und Fingerabdrücke....

Schnadahuepfl melden

Bitt mal gaaanz kreativ sein und einen neuen Text einfallen lassen. Ich weiss, dass es für Freiheitliche sehr, sehr schwer ist, dennoch sollte es die Mühe wert sein.

christian95 melden

Auch die Linken leben in der Vergangenheit und fordern, nach knapp 100 Jahren, noch immer "Nazis raus". Wo gibt es heute noch immer Nazis? (Wo gibt es heute noch Römer?)
Die wollen sogar eine demokratisch gewählte Partei im Land nicht dulden, wie in einer Volksdemokratie.

Schnadahuepfl melden

Euer Godfather Adi wurde auch demokratisch gewählt. Abgesehen davon, Du hast recht, es gibt keine Nazis mehr, nur eine Menge Faschisten.
Römer gibt es viele, es sind die Bewohner der Stadt Rom in Italien, Falco sang auch davon, "Junge Römer".

christian95 melden

100% richtig!
Nachdem sich diese Linken Randalierer ähnlich wie die Brauen in den 1930er agieren, sollten wir ein Zeichen setzen und bei der Wahl GEGEN sie wählen. Es ist nämlich "wurscht" ob es radikale Rechte der radikale Linke sind! Beide haben in einer modernen Demokratie nichts verloren! Es waren Linke die einen Bürgerkrieg begonnen haben, es waren Rechte mit dem Weltkrieg.

Schnadahuepfl melden

"Brauen" (Augenbrauen?) haben "sich agiert"? Nun ja, damals lohnte sich das noch, da wurden sie noch nicht brutal gezupft, so wie heute.
Eine Lüge wird nicht wahrer, nur weil man sie oft genug wiederholt. Es waren die Repressalien und versuchte Entwaffnung durch die Dollfuss-Diktatur, welche den Bürgerkrieg auslöste, zudem war die Aktion des Linzer Schutzbund von der Partei nicht genehmigt.

günza melden

Wow, vor dir muss man richtig Angst haben. So wie Du gegen die blauen schipfst und schreist. Leute wie Du sind genauso radikal wie manche blaue und eigentlich um nix besser.

Nudlsupp melden

Ne. Ganz im Gegenteil. Man muß jedem dankbar sein, der nicht müde wird, so einen Schwachsinn unkommentiert stehen zu lassen. Sehen Sie sich diese "Qualität" der Beiträge doch mal an. Es ist immer dasselbe mit diesen Radaubrüdern. Pöbeln, verleumden, beleidigen, aber jegliche Sachlichkeit vermissen lassen. Diesen politischen Stil hat Österreich sicher nicht vermisst.

Schnadahuepfl melden

günza, erzähle Deinen rechten Freunden doch lieber so "originelle" Witze wie den von gestern. In eurem Stammlokal "Zur harten Leber" ist ja sonst nix los.
Wo Du "schipfen" und schreien in meinem Post siehst, weisst wohl nur Du selbst.
In einem hast Du recht: Die FPÖ und deren Anhänger empfinde ich als höchst entbehrlich.

Seite 1 von 1