Großer Fang in Afghanistan? US-Armee schnappt mutmaßliche Al-Kaida-Kämpfer

NATO übernimmt Kontrolle im Süden des Landes

US-geführte Truppen in Afghanistan haben nach eigenen Angaben vier mutmaßliche Anhänger der Extremistengruppe Al-Kaida festgenommen. Die Verdächtigen seien im Osten des Landes in der Provinz Khost aufgespürt worden. Über die Staatsangehörigkeit der Festgenommenen gab es zunächst keine Informationen.

Die Taliban, deren fundamentalistisches Regime 2001 durch die US-geführte Militärintervention gestürzt wurde, und ihre Al-Kaida-Verbündeten sind vor allem im Osten und Süden Afghanistans aktiv.

Mit Anschlägen unter anderem auf ausländische Truppen versuchen sie, die vom Westen gestützte Regierung von Präsident Hamid Karzai in Kabul zu Fall zu bringen. In der kommenden Woche soll die NATO im Süden die Kontrolle von den US-geführten Truppen übernehmen.

(apa/red)