Grossbritannien von

Jets fangen Flugzeug ab

Maschine aus Pakistan wurde eskortiert - Angebliche Bombendrohung - zwei Verhaftungen

Kampfjet © Bild: APa/DPA/Mljenkova

Britische Kampfjets haben ein pakistanisches Flugzeug mit 297 Passagieren an Bord auf dem Weg nach Manchester abgefangen. Die Eurofighter leiteten die Maschine der Gesellschaft Pakistani International Airlines aus Lahore nach Stansted bei London um, wie das britische Verteidigungsministerium mitteilte. Nach der Landung nahm die Polizei zwei Männer fest. Angeblich gab es eine Bombendrohung.

Nach Berichten von "Spiegel Online" ist die Linienmaschine wegen einer Bombendrohung von britischen Kampfjets zum Flughafen London-Stansted eskortiert worden. Zwei Passagiere wurden wegen Gefährdung des Luftverkehrs festgenommen. Die beiden verhafteten Männer, ein 30-und ein 41-Jähriger, sollen einen Streit mit der Kabinenbesatzung begonnen und gedroht haben, das Flugzeug in die Luft zu sprengen. Ein Passagier sagte dem pakistanischen Sender GEO TV, dass die zwei Männer versucht hätten, zum Cockpit vorzudringen.

Daraufhin habe die Crew Flugkapitän Nadeem Sufi informiert und der Pilot habe um Landeerlaubnis in London gebeten. Britische Kampfjets eskortierten das pakistanische Flugzeug des Typs Boeing 777 mit 297 Passagieren und elf Crew-Mitgliedern nach Stansted. Nach der Landung der Passagiermaschine in Stansted sei die Beteiligung der Armee beendet, sagte ein Sprecher. Nun sei die Polizei am Zug. Die Passagiere haben das Flugzeug inzwischen verlassen. Es sei "keine Notevakuierung" gewesen, sagte ein Flughafensprecher. Es gibt keine Verletzten.

Großbritannien in Alarmbereitschaft

Großbritannien ist in Alarmbereitschaft, nachdem vor wenigen Tagen im Londoner Stadtteil Woolwich ein junger Soldat erstochen worden war. Nach Berichten von Augenzeugen hatten zwei Islamisten mit nigerianischen Wurzeln den Mann zunächst angefahren und dann versucht, ihn mit Fleischermessern zu enthaupten. Sie sprachen von "Rache" für den Militäreinsatz in Afghanistan. Die britischen Behörden behandeln den Vorfall als terroristischen Anschlag.

In London findet am Samstag das Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund statt. Die Mannschaft von Borussia Dortmund wurde am Freitag in Stansted erwartet.

Kommentare