Großbrand nahe Stockerau: Feuer auf
Mülldeponie wurde unter Kontrolle gebracht

Nur mehr vereinzelt flammen Glutnester auf

Großbrand nahe Stockerau: Feuer auf
Mülldeponie wurde unter Kontrolle gebracht

Indes nahmen Experten die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache auf. 200 Feuerwehrleute aus dem Bezirk Korneuburg waren mit den Arbeiten am Brandort beschäftigt. Unterstützt wurden sie von 21 Soldaten der ABC-Abwehrkompanie aus Korneuburg.

Der Brand der Mülldeponie war am Dienstag gegen 11.00 Uhr ausgebrochen. Die brennenden Stoffe verursachten eine Rauchsäule, die auch von Wien aus zu sehen war. Als Sicherheitsmaßnahme wurden Personen in Stockerau und Korneuburg angewiesen, die Fenster vorübergehend geschlossen zu halten. Die Schadenssumme war nicht bekannt, dürfte aber laut NÖ Sicherheitsdirektion zumindest eine Million Euro betragen. Giftstoffe, die durch die Flammen entstanden sein könnten, wurden nicht festgestellt.

(apa/red)