Großeinsatz von

Winter-Schwimmerin
löste Suchaktion aus

Eine Frau, die im winterlich kalten Bodensee schwimmen ging, hielt die Vorarlberger Polizei auf Trab.

Bodensee winter © Bild: APA/dpa/Felix Kästle

Eine Passantin hatte beobachtet, wie die Frau beim Gondelhafen ins Wasser stieg, dann verlor die Passantin die Frau aber aus den Augen. Auch bei einer Suchaktion wurde sie nicht gefunden. Erst am Dienstag wurde sie angetroffen - als die Frau wieder ins Wasser wollte.

Laut Polizei wurde das mutmaßliche Verschwinden der jungen Frau im Bodensee am Montagnachmittag gemeldet. Die Passantin hatte der Frau beim Einstieg in den Bodensee zugesehen, wenige Minuten später war sie aus ihrem Blickfeld entwichen. Lediglich der Rucksack der jungen Frau stand noch am Bodenseeufer.

Schwimmen im Winter? Die Polizei fragt jetzt nach.

Bei der sofort eingeleiteten Suche entdeckten die Einsatzkräfte sowohl Fußspuren ins Wasser als auch aus dem Wasser heraus, die Gesuchte aber blieb verschwunden. Nach drei Stunden wurde die Suchaktion eingestellt, sie sollte am Dienstagvormittag fortgesetzt werden. Gegen 8.30 Uhr wurde die junge Frau schließlich entdeckt, als sie wieder ins Wasser steigen wollte. Sie wurde zur weiteren Abklärung des Sachverhalts einvernommen.

Kommentare