Griechenland von

Streiks beginnen

Startschuss für umfangreiche Proteste gegen Schließung des staatlichen Rundfunks

Streiks in Griechenland gegen Schließung des staatlichen Rundfunks © Bild: APA/EPA/ORESTIS PANAGIOTOU

In Griechenland haben aus Protest gegen die Schließung des staatlichen Rundfunks (ERT) umfangreiche Streiks begonnen. Betroffen sind vor allem die öffentliche Verwaltung und der Personenverkehr.

Ministerien bleiben am Donnerstag beispielsweise geschlossen. In Athen streiken Busfahrer. Auch die Eisenbahner legten die Arbeit für 24 Stunden nieder. Im Flugverkehr wird es zu Verspätungen hauptsächlich im Inlandsverkehr kommen. Die Fluglotsen wollen zwischen 14.00 und 16.00 Uhr (MESZ) die Arbeit niederlegen. Zwar hatten Gewerkschaften zu einem Generalstreik aufgerufen, aber Banken, Supermärkte, Geschäfte und Hotels blieben geöffnet. Auch U-Bahnen fahren weiterhin.

Kommentare