Griechenland von

Rekord-Arbeitslosigkeit

Erwerbslosenquote stieg im vierten Quartal, also Ende 2012, auf 26 Prozent

Alte Männer in Griechenland © Bild: Reuters

Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist Ende 2012 abermals auf ein Rekordhoch gestiegen. Die Arbeitslosenquote legte im vierten Quartal auf 26 Prozent zu, von 24,8 Prozent im dritten Quartal, wie das nationale Statistikamt mitteilte.

Es war der höchste Wert seit Beginn der Erhebung von Quartalsdaten 1998. Wie sehr die anhaltende Rezession belastet, zeigt der langfristige Vergleich: Ende 2011 lag die Quote noch bei 20,7 Prozent.

Die gesamte griechische Wirtschaft war im Schlussquartal 2012 zum Vorjahr um 5,7 Prozent geschrumpft. Griechenland steckt seit 2008 tief in der Rezession und hängt seit 2010 am Finanztropf seiner Euro-Partner. Die EU-Kommission sagt dem Land 2013 noch einmal ein Schrumpfen der Wirtschaft um 4,4 Prozent voraus. Erst im nächsten Jahr dürfte es demnach leicht bergauf gehen.

Kommentare