Gourmetfestival 2012 von

Ungewöhnliche Genüsse

Eventreihe für Feinspitze: Relais & Châteaux-Topköche tauschen die Küchen

Gourmetfestival 2012 - Ungewöhnliche Genüsse © Bild: Herbert Lehmann

Das Gourmetfestival von Relais & Châteaux kann sich sehen - und schmecken - lassen. In den kommenden Monaten tauschen 19 Spitzenköche quer durch Europa ihre Küche gegen jene eines befreundeten Kollegen. Gemeinsam werden Menüs kreiert, die die Handschrift beider Köche tragen. Ein Pflichttermin für Feinspitze!

Die Idee ist genauso simpel wie gut: Die Chefs de Cuisine der einzelnen Relais & Châteaux-Häuser werden im Laufe des Jahres 2012 quer durch Europa reisen, um jeweils mit einem befreundeten Relais & Châteaux-Chef ein Menü zu kreieren. Küchenstile unterschiedlicher Länder treffen aufeinander, charakterstarke Köche, die von individuellen Vorlieben geprägt sind, stehen gemeinsam am Herd - da sind unvergessliche Gourmeterlebnisse garantiert!

So besucht im März etwa Norbert Niederkofler (Hotel Rosa Alpina, San Cassiano, Italien) Toni Mörwald im Restaurant Kloster UND (Krems, Österreich). Und im April zeigt der Zwei-Sterne-Koch Juan Amador (Restaurant Amador, Mannheim, Deutschland) welche Rolle die Molekularküche in seiner weiterentwickelten Küchenstilistik heute spielt und das gemeinsam mit dem Zwei-Sterne-Koch Heinz Hanner (Restaurant Hanner, Mayerling, Österreich).

Wie exquisit die Ergebnisse der einmaligen Zusammenarbeit ausfallen können, bewiesen im Jänner bereits Simon Taxbacher aus dem Tiroler Rosengarten und Heinz Reitbauer beim Auftakt des Gourmetfestivals im Wiener Steirereck. Serviert wurden unter anderem Puntarelle und Trompeten-Eierschwammerl mit Cashewkernen und Rettichsprossen aus dem Hause Steirereck und Rücken vom Weidelamm mit Buddhas Hand und schwarzem Knoblauch von Simon Taxbacher. Ein Lunch der bewies: Man darf auf außergewöhnliche Genüsse gespannt sein!

Weiterführender Link
Relais & Chateaux

Kommentare

Amador 3 Sterne...nicht nur 2!!!!!!!!! Amador hat natürlich nicht 2 Sterne, sondern 3 Micheln Sterne!
Wir wollen doch den sympatischen Topstar nicht verärgern und abwerten ;-)

Seite 1 von 1