Nach Ehe-Aus von

Thomas Gottschalk: Jetzt
spricht er Klartext

Thomas Gottschalk nimmt sich kein Blatt vor den Mund. In einem Radio-Interview spricht er frei heraus, wie es ihm geht und was er von Lesern der Boulevard-Blätter hält, die über die Trennung seiner langen Ehe berichten.

"Die Leser irgendwelcher Weiberzeitungen, die gehen mir wirklich am Arsch vorbei - und was die da alles im Moment lesen müssen", sagte er am Sonntagabend auf Bayern 1. Seine Hörer sollten sich keine Sorgen um ihn machen. "Mir geht es gut."

»Leser von Weiberzeitungen gehen mir am Arsch vorbei«

Er wisse auch nicht, "was man im Leben richtig und was man falsch macht. Man bemüht sich, wir gehen unseren Weg und werden älter". Dann leitete Gottschalk zu dem Lied "The Waves At Night" von Phosphorescent über mit den Worten: "Auch in unserem Alter hören wir zwischendurch gerne noch romantische Musik."

Nach 40 Ehejahren kam die Trennung

© APAThomas und Thea Gottschalk =.jpg

Mitte März war bekannt geworden, dass der frühere "Wetten, dass..?"-Moderator sich nach mehr als 40 Ehejahren von seiner Frau Thea getrennt hat. Seit 1976 waren die beiden verheiratet. Sie haben zwei Söhne und teilten eine Leidenschaft für extravagante Kleidung. Noch im vergangenen Juli zeigten sie sich gemeinsam bei den Bayreuther Festspielen zusammen auf dem roten Teppich.

Das ließ der Anwalt ausrichten

Das Paar habe sich vor geraumer Zeit getrennt, bestätigte Gottschalks Anwalt Christian Schertz. "Wir bitten, die Privatsphäre der Familie Gottschalk zu respektieren und von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen."

Kommentare