Internet-Gigant von

Google plant 30 Milliarden
Dollar für neue Zukäufe ein

Kosten für Akquisitionen und Patente sind eingeplant - Internet-Konzern will wachsen

Google-China-Hauptquartier © Bild: Franko Lee/AFP/Getty Images

Google plant eine große Einkaufstour: Der Internet-Riese hält bis zu 30 Mrd. Dollar (21,9 Mrd. Euro) im Ausland für Zukäufe bereit. Die Zahl wurde in zuvor vertraulichen Unterlagen für die Börsenaufsicht SEC genannt, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg und das "Wall Street Journal" am Mittwoch übereinstimmend berichteten.

Dort gab Google auch bekannt, eine riesige Übernahme im Wert von 4 bis 5 Mrd. Dollar abgeblasen zu haben. Es sei ein ausländisches Unternehmen gewesen, dessen Namen nicht genannt wurde.

Google lagert wie andere große amerikanische Technologie-Unternehmen einen großen Teil seiner Gewinne außerhalb der USA. Bei einer Rückkehr ins Heimatland würden hohe Steuern fällig. Die Unternehmen werden von US-Politikern oft kritisiert, weil sie die Gewinne nicht in die USA zurückfließen lassen und zu Hause versteuern.

Geld liegt im Ausland

Das im Ausland liegende Geld solle aber zu großen Teilen für Übernahmen eingesetzt werden, versicherte der Internet-Konzern in dem Brief von vergangenem Dezember. Google brauche zwischen 20 und 30 Mrd. Dollar an Auslandserträgen, um ausländische Firmen und Technologie von US-Unternehmen zu kaufen.

Google hat nach jüngsten Zahlen Finanzreserven von rund 60 Mrd. Dollar. Davon lagern rund 35 Mrd. Dollar außerhalb der USA. Die SEC hatte Google um mehr Informationen zu den Auslandserträgen gebeten.

Übernimmt Google Twitch?

Eine mögliche Übernahme sickerte bereits vor zwei Tagen durch. Google will angeblich die Video-Plattform Twitch kaufen, über die Gamer Mitschnitte aus Computerspielen veröffentlichen können. Der Preis solle rund 1 Mrd. Dollar (730 Mio. Euro) erreichen, berichteten das Entertainment-Fachblatt "Variety" und der Technologieblog "The Verge" am Montag. Zugleich schränkte das "Wall Street Journal" (WSJ) ein, das Geschäft sei noch lange nicht unter Dach und Fach.

Twitch hat nach bisherigen Informationen rund 45 Millionen Nutzer, von denen rund eine Million dort auch selbst Videos veröffentlichen. Das Spielgeschehen kann sowohl aus PC-Spielen als auch von den Spielekonsolen Xbox und Playstation übertragen werden. Auch der Xbox-Anbieter Microsoft habe Twitch umworben, hieß es bei "The Verge".

Kommentare