Goldklumpen

Aus "Die chinesische Tempelküche" / Martina Hasse Rezept aus dem Kloster Waniansi

Goldklumpen © Bild: AT Verlag / Jan-Peter Westermann

Sesamfüllung 90 - 100 g brauner Zucker 2 - 4 EL Wasser 100 g schwarzes Sesammehl, gemahlen 1 EL geröstetes Sesamöl Teig 500 g Mehl 1 gestrichener TL Backpulver 1 l kaltgepresstes Rapsöl zum Frittieren

Für die Sesamfüllung den Zucker in wenig heißem Wasser auflösen, Sesammehl und Sesamöl gleichzeitig hinzufügen und alles zu mürbeteigähnlicher Konsistenz verarbeiten.

Für den Teig Mehl und Backpulver mischen, nach und nach unter Rühren so viel Wasser hinzufügen, bis sich ein zusammenhängender Teig bildet, der sich leicht von der Schüssel löst. Herausnehmen und von Hand zu einem glatten, ab er nicht zu weichen Teig kneten. Portionenweise Teigklumpen von etwa 6 cm Durchmesser abnehmen und zu untertassengroßen Fladen ausrollen. Die Teigfladen mit jeweils 3 Esslöffeln Füllung belegen und den Teig vom Rand her Falte um Falte zur Mitte schlagen, bis die Öffnung verschlossen ist; den sich in der Mitte bildenden Teigzipfel vorsichtig eindrehen und entweder abknipsen oder gut glatt streichen, ohne die Füllung in den Küchlein zu quetschen.

Wir sollten inzwischen den Dämpfer mit viel heißem Wasser aufsetzen. Auch den Wok mit dem Öl zum Frittieren setzen wir aufs Feuer. Die Küchlein nebeneinander in den mit Backpapier ausgelegten, bemehlten Dampfeinsatz setzen und über stark sprudelnd kochendem Wasser 5 Minuten dämpfen, bis sie aufgegangen sind. Falls nötig, in mehreren Durchgängen nacheinander oder in mehreren Einsätzen übereinander dämpfen.

Inzwischen das Frittieröl erhitzen und die Küchlein sofort, wenn sie aus dem Dämpfer kommen, im heißen Öl gold gelb frittieren.

Produktinfo
Sesammehl (Zimah oder Zimafen) gibt es im Asialaden fertig zu kaufen. Wer es selbst herstellen möchte: Sesam waschen, verlesen und gut trockentupfen. Eine trockene Bratpfanne leicht erhitzen. Den Sesam hineingeben und unter fortwährendem Rühren und Wenden rösen, bis er gut duftet und Körner beginnen, aneinander zu hängen. Zum Abkühlen auf einem Teller verteilen. Anschließend im Mörser zerstampfen oder im Blitzhacker fein mahlen.