Golden State als letztes Team in NBA-Play-
offs: Warriors gewannen in Portland 120:98

Zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder im Playoff LA Clippers verloren gegen New Orleans Hornets

Die Golden State Warriors haben sich in der abschließenden Runde des Grunddurchganges der National Basketball Association (NBA) den letzten freien Platz im Western-Conference-Viertelfinale gesichert. Die Warriors feierten bei den Portland Trail Blazers im Rose Garden vor 19.455 Zuschauern einen klaren 120:98-Auswärtssieg und schafften damit aus eigener Kraft zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder den Aufstieg ins Playoff.

Stephen Jackson (31 Punkte), Jason Richardson (25) und Al Harrington (24) waren für den so wichtigen Erfolg hauptverantwortlich. "Am letzten Tag, es ist unglaublich", merkte Warriors-Coach Don Nelson erfreut an. In der Kabine wurde nach der Schlusssirene verständlicherweise ordentlich gefeiert. "Wir haben gelacht, geschrien, es war einfach fantastisch. Ich glaube, dass ich in den nächsten zwei Tagen nicht schlafen werde können", erklärte Richardson.

Im Conference-Viertelfinale wartet nun mit den Dallas Mavericks das Topteam der bisherigen Saison. Die Texaner blieben beim ungefährdeten 106:75-Auswärtssieg bei den Seattle Supersonics im 82. Saisonspiel zum 67. Mal erfolgreich und gingen mit dieser tollen Bilanz als sechstbestes Vorrundenteam in die NBA-Geschichte ein. Dallas ist in dem Duell ("Best-of-Seven") zwar großer Favorit, allerdings haben Dirk Nowitzki und Co. alle drei Aufeinandertreffen mit den Kaliforniern im Grunddurchgang verloren.

Erst kürzlich hatten die von dem 67-jährigen Ex-Dallas-Coach Nelson betreuten Warriors die Mavericks mit einem 111:82-Erfolg blamiert. "Da haben wir mit einem B-Team gespielt und wichtige Leute für die Playoffs geschont", stellte der deutsche Superstar Nowitzki, der ebenfalls gefehlt hatte, klar. Allerdings zollte der 28-jährige Deutsche auch dem Gegner Respekt. "Nelson weiß genau, wie man uns am Besten schlagen kann und das hat er diese Saison bewiesen. Golden State liebt Power-Basketball, da geht es hin und her. Es wird bestimmt eine witzige Serie."

Golden State hätte sich im im letzten Saisonspiel auch eine Niederlage leisten können, da der direkte Konkurrent um den achten Aufstiegsplatz im Westen, die Los Angeles Clippers gegen die New Orleans Hornets eine knappe 83:86-Niederlage hinnehmen mussten.

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch:
Toronto Raptors - Philadelphia 76ers 119:122
Charlotte Bobcats - New York Knicks 93:94
Orlando Magic - Miami Heat 94:68
Cleveland Cavaliers - Milwaukee Bucks 109:96
Boston Celtics - Detroit Pistons 89:91
New Jersey Nets - Chicago Bulls 106:97
Indiana Pacers - Washington Wizards 95:98
San Antonio Spurs - Denver Nuggets 77:100
Minnesota Timberwolves - Memphis Grizzlies 94:116
Utah Jazz - Houston Rockets 101:91
Sacramento Kings - Los Angeles Lakers 106:117
Portland Trail Blazers - Golden State Warriors 98:120
Seattle Supersonics - Dallas Mavericks 75:106
Los Angeles Clippers - New Orleans Hornets 83:86

Conference-Viertelfinalpaarungen:
Eastern Conference (in Klammer Platzierung nach dem Grunddurchgang):
Detroit Pistons (1) - Orlando Magic (8)
Cleveland Cavaliers (2) - Washington Wizards (7)
Toronto Raptors (3) - New Jersey Nets (6)
Miami Heat (4) - Chicago Bulls (5)

Western Conference:
Dallas Mavericks (1) - Golden State Warriors (8)
Phoenix Suns (2) - Los Angeles Lakers (7)
San Antonio Spurs (3) - Denver Nuggets (6)
Utah Jazz (4) - Houston Rockets (5)

(apa/red)