Syrien von

UN: Gefangene Golan-Blauhelmsoldaten "sicher und wohlauf"

Auch eingekesselten philippinischen UN-Soldaten "geht es gut".

UN-Blauhelm auf dem Golan. © Bild: APA/EPA/Atef Safadi

Den 44 von Islamisten im Gebiet der Golanhöhen gefangen genommenen Blauhelmsoldaten geht es nach Angaben der Vereinten Nationen gut. Die Männern aus Fidschi seien "sicher und wohlauf", erklärten die UN am Freitagabend (Ortszeit), ohne allerdings das "sicher" näher zu erklären.

Angeblich würden die Männer in ihrem eigenen Interesse festgehalten. "Die UN wurden informiert, dass es die Absicht war, die Friedensschützer von einem aktiven Gefechtsfeld zu ihrem eigenen Schutz in sicheres Gebiet zu bringen", heißt es in der UN-Erklärung.

Die UN hätten "aus sicherer Quelle" vom Zustand der Soldaten erfahren. Zu ihnen bestehe kein direkter Kontakt. Demgegenüber haben die Vereinten Nationen Funkverbindung zu den 72 philippinische Soldaten, die eingekesselt sind. Auch ihnen gehe es gut.

Kommentare

Mindanao erprobt!
Das philippinische Soldaten bereit sind, sich gegen extreme Muslime zur Wehr zu setzen ist wenig überraschend. Etliche der Soldaten dürften schon ähnliches auf Mindanao mit der "Islamischen Befreiungsfront Moro" erlebt haben.

Seite 1 von 1