Werbung

Glückliche Kindheit und gute Ausbildung dank SOS-Kinderdorf-Patenschaften

Vom Kinderdorf über die Hauptschule ins Gymnasium und über die Uni als Frau Doktor in die Tierarztpraxis

Glückliche Kindheit und gute Ausbildung dank SOS-Kinderdorf-Patenschaften

Kurz vor ihrem zweiten Geburtstag kam Karin ins SOS-Kinderdorf Wienerwald in der Hinterbrühl. Ihre leibliche Mutter war Alleinerzieherin und konnte nicht für sie und Ihre anderen drei Kinder sorgen. Gemeinsam mit ihren leiblichen Geschwistern verbrachte Karin eine glückliche und behütete Kindheit im SOS-Kinderdorf und bekam eine gute Ausbildung.

Mutter Verena war immer sehr bemüht, dass die schulischen Leistungen ihrer Kinder passten. Karin wuchs auf und schaffte den schwierigen Umstieg von der Hauptschule ins Gymnasium. Doch der Wissensdurst war auch nach der Matura noch nicht gestillt. Durch eine Patenschaft durfte die fleißige junge Dame studieren. Karin ließ sich diese Chance nicht entgehen und wählte mit Veterinärmedizin eines der schwierigsten Studien überhaupt. Heute ist Dr. Karin Stromberger-Werner glücklich verheiratet, hat selbst zwei Kinder und arbeitet in einer Tierarztpraxis in München.

27 Kinder groß gezogen
Kinderdorf-Mutter Verena Rohrer zog insgesamt 27 Kinder groß. Mittlerweile ist es rund 35 Jahre her, als die 23 Monate alte Karin mit ihren Geschwistern zu ihr kam. Dank der liebevollen Aufnahme im Kinderdorf konnte sie sich rasch integrieren, auch weil sie mit ihren beiden Schwestern ein Zimmer teilen durfte. Auch heute noch steht die Kinderdorf-Mutter ihrem einstigen Schützling mit Rat und Tat zur Seite.

"Ich hatte eine schöne Kindheit"
Die heutige Tierärztin erinnert sich: "Ich hatte eine schöne Kindheit, ein wunderbares Zuhause: Das ganze SOS-Kinderdorf-Gelände war unser Garten. In der warmen Jahreszeit konnten wir Rollschuh laufen und Rad fahren und im Winter rodeln und Ski fahren. Zu meinen schönsten Erinnerungen zählen der Klarinettenunterricht und das gemeinsame Musizieren mit dem Dorf-Orchester sowie die Fernsehstunden im Gemeinschaftshaus. Dort trafen sich sämtliche Kinder, um Kinderfilme zu sehen."

Rückhalt von der Kinderdorf-Familie
Der eigentliche Berufswunsch, Tierärztin zu werden, entwickelte sich bei einem Aufenthalt in Dänemark bei einer Patin, wo Karin einen Tierarzt in seiner Praxis besuchen durfte. Die Freude war riesengroß, als das SOS-Kinderdorf eine finanzielle Unterstützung für die Zeit des Studiums zusagte. Das Studium war von Anfang an sehr schwer und es war nicht immer einfach, dem Berufswunsch treu zu bleiben. Aber die Kinderdorf-Mutter und ihre Geschwister standen immer zur Seite und haben sie stets bestärkt. So schloss Karin ihr Studium im Oktober 1996 als Diplom-Tierärztin ab und erhielt im Jahr 2000 den Doktortitel.

Auf Ihre Wünsche für die Zukunft befragt, sagte Frau Stromberger-Werner: "In erster Linie wünsche ich mir Gesundheit und weiterhin viel Freude mit meiner Familie. Außerdem wünsche ich mir, weiterhin mit meiner SOS-Kinderdorf-Mutter und meinen Geschwistern in Kontakt zu bleiben."

www.sos-kinderdorf.at
SOS-Service-Nummer: 0810 20 30 45