Glasgow Rangers von

Rangers steigen ab

Erste Liga akzeptiert bankrotten Klub nicht. Auch Teilnahme in zweiter Liga fraglich.

Glasgow Rangers - Rangers steigen ab © Bild: Reuters/Moir

Die Glasgow Rangers sind in der kommenden Saison nicht in der schottischen Premier League (SPL) vertreten. Bei einer Abstimmung im Glasgower Hampden Park votierten die Vertreter der Vereine klar gegen die Mitgliedschaft des Traditionsclubs. Der schottische Rekordmeister war nach gravierenden Finanzproblemen im vergangenen Monat liquidiert und schließlich von Investor Charles Green neu gegründet worden. In welcher Liga genau die Rangers 2012/13 spielen, ist aber noch offen.

Nun hoffen viele Clubs zumindest darauf, dass die Rangers in der zweiten Liga, der First Division, akzeptiert werden. Schließlich geht die Angst vor dem Absprung zahlreicher Sponsoren und damit Millionenverlusten um. In einem der SPL vorliegenden Dossier ist von möglichen Verlusten in Höhe von 16 Millionen Pfund (19,9 Millionen Euro) die Rede, sollten die Rangers in der Third Division, der vierthöchsten Leistungsstufe, einsteigen müssen.