Giftige Schlange erobert Twitter im Sturm:
Ausgebüchste Kobra hat 20.000 Follower

Tier ist seit Tagen aus Bronz Zoo verschwunden Wer hinter Account steckt, ist derzeit nicht bekannt

Giftige Schlange erobert Twitter im Sturm:
Ausgebüchste Kobra hat 20.000 Follower © Bild:

Eine vermisste Kobra aus einem New Yorker Zoo ist innerhalb weniger Tage zum Twitter-Star geworden. Über 20.000 Follower konnte die giftige Schlange aus dem Zoo in der Bronx bis Dienstag in der Früh verzeichnen. Eine Ende des Trends ist derzeit nicht absehbar. In ihrem ersten Eintrag twitterte die Schlange: "Ich möchte mich bei den Tieren des Films 'Madagascar' bedanken. Sie waren eine wahre Inspiration für mich."

Seit Freitag war die wenige Monate alte und einen halben Meter lange ägyptische Kobra nicht mehr aufzufinden. Das Reptilienhaus wurde sofort geschlossen. Hoffnung auf einen baldigen Fund hat der Zoo jedoch nicht. In einer Presseerklärung schrieb der Zoodirektor James J. Breheny am Montag, dass momentan die Schlange "die Karten in der Hand" habe und die Suche noch Tage oder gar Wochen andauern kann. "Momentan ist es wie beim Fischen: Man hält den Haken ins Wasser und wartet. Die beste Strategie ist, Geduld zu zeigen, bis sie aus ihrem Versteck kommt". Er gehe aber davon aus, dass sich die Schlange noch irgendwo im Reptilienhaus zwischen Pumpen, Motoren oder anderen mechanischen Instrumenten aufhalte.

Die Schlange twitterte in jedem Fall munter weiter: "Ich verhalte mich gerade völlig ruhig in der Schlangenausstellung im Naturhistorischen Museum." Wer hinter dem internetaffinen Tier steht, war nicht bekannt. Eine größere Gefahr soll nach Meinung von Experten nicht von ihr ausgehen. Kobras ernähren sich hauptsächlich von Kröten und Vögeln und vermeiden weitgehend den Kontakt mit Menschen.

Link:
"BronxZoosCobra" auf Twitter

(apa/red)