Gewitter in Deutschland: Millionschäden, an Fenster stehender Mann von Blitz verletzt

Mehrere Gebäude nach Blitzeinschlägen in Flammen PLUS: Nachsehen - Wetter für heute & nächsten Tage

Kräftige Gewitter haben in Teilen Deutschland Schäden in Millionenhöhe angerichtet. In Sachsen gingen am Dienstagabend mehrere Gebäude nach Blitzeinschlägen in Flammen auf, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In Dresden wurde nach Angaben der Feuerwehr ein Mann von einem Blitz leicht verletzt, als er ein Dachfenster öffnen wollte. Landesweit knickten zahlreiche Bäume um, Stromleitungen wurden niedergerissen sowie Keller und Straßen überflutet. Der Schwerpunkt des Unwetters mit Schauern und stürmischem Wind mit Geschwindigkeiten um 80 Stundenkilometer lag rund um Dresden. Nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia fielen dort mehr als 40 Liter Regen pro Quadratmeter.

In Baden-Württemberg haben starke Gewitter in der Nacht auf Mittwoch dagegen nur geringe Schäden verursacht. In Stuttgart schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Hauses ein. Das Gebäude fing Feuer, verletzt wurde bei dem Brand niemand.
(apa)