Menschen von

"Eddie the Eagle" hebt ab

Wie Michael Edwards einst aussah und wie er ab 1. April in den Kinos zu sehen ist

Eddie The Eagle © Bild: 20th Century Fox

Erinnern Sie sich noch an den lustigen Engländer, der bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary als einziger Skispringer für sein Land an den Start ging? Michael Edwards, besser bekannt als„Eddie the Eagle“, erfüllte sich damals einen Traum, auf den er sein ganzes Leben lang hingearbeitet hatte.

„Eddie the Eagle – Alles ist möglich“ erzählt die unglaubliche, aber wahre Geschichte des Briten Michael „Eddie“ Edwards, der unverhofft zu einer Skisprung-Legende wurde und die Herzen tausender Fans eroberte. Die durch ihn inspirierte, sowohl witzige als auch anrührende Geschichte eines Mannes, der nie aufgibt und damit am Ende sein Lebensziel erreicht, soll auch das Kinopublikum ab 1. April 2016 begeistern

Das war der "echte" Eagle.

Neue Verfilmung mit Hugh Jackman

Inspiriert von wahren Ereignissen ist Eddie the Eagle eine Feel-Good-Geschichte über Michael „Eddie“ Edwards (Taron Egerton), einen ungewöhnlichen, aber überaus mutigen britischen Skispringer, der niemals aufhört, an sich selbst zu glauben – obwohl eine ganze Nation ihn bereits als Versager abgestempelt hat. Mit Hilfe eines rebellischen und charismatischen Trainers (Hugh Jackman) überwindet er alle Hürden und erobert die Herzen der Fans auf der ganzen Welt durch seine legendäre Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Calgary (1988).

© Video: 20th Century Fox

Taron Egerton, der in der Hauptrolle von Matthew Vaughns Kingsman: The Secret Service sein brillantes Spielfilmdebüt gab, verkörpert überzeugend „Eddie the Eagle“ als Underdog, mit dem unbeugsamen Willen, niemals aufzugeben. Hollywood-Star Hugh Jackman (Les Misérables, Wolverine, X-Men-Reihe) gibt einen gescheiterten, aber smarten Ex-Skispringer, der Eddie trainiert und ihm hilft, an den Olympischen Spielen in Calgary teilnehmen zu können. Als kesse Skibar-Wirtin Petra ist die beliebte deutsche Schauspielerin Iris Berben (Anleitung zum Glücklichsein, Traumfrauen) an Jackmans Seite mit von der Partie. Regisseur Dexter Fletcher, auch bekannt als Schauspieler (Bube, Dame, König, Gras, Snatch und Layer Cake), beschreibt diese einmalige Geschichte eines einfachen britischen Mannes mit ungewöhnlichem Aussehen, der allein durch seinen starken Willen und sein Durchhaltevermögen zum Ziel kam und für seinen Mut weltweit bewundert wurde. Eddie eroberte 1988 in Calgary, entgegen aller Erwartungen, die Herzen der Zuschauer und ist bis heute weltweit unter dem Namen „Eddie the Eagle“ Kult.

Eddie The Eagle
© 20th Century Fox

2015 fanden die Dreharbeiten in Garmisch, Oberstdorf, Seefeld und England statt, unter der Produktion von Marv Films und deren Produzent Matthew Vaughn in Zusammenarbeit mit Saville Productions und in Ko-Produktion mit dem Studio Babelsberg, unterstützt vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Studio Babelsberg zeichnete zudem als ausführende Produktionsfirma für die Dreharbeiten in Bayern und in Österreich verantwortlich. Vaughn feierte bereits große Erfolge mit Kingsman: The Secret Service, Layer Cake, X-Men: Erste Entscheidung, Bube, Dame, König, Gras und Snatch.

Kommentare