Gesundheitsvorsorge von

Die wichtigsten Impfungen

Von Hepatitis bis Katzenseuche Auf welche Vorsorge Besitzer von Haustieren besser nicht verzichten sollten

Gesundheitsvorsorge - Die wichtigsten Impfungen © Bild: Corbis

Impfungen mögen umstritten sein. Dennoch sollte man als ver- antwortungsbewusster Tierhalter auf bestimmte Pikser nicht verzichten. Denn die Folgen könnten in manchen Fällen durchaus fatal sein.

Tierärztin Elisabeth Zulehner von der Tierklinik Döbling verrät, warum auch nicht vorgeschriebene Impfungen wichtig sind.

Wie Krankheiten übertragen werden
Auch wenn regelmäßiges Impfen leider keine Pflicht ist, gibt es für Hunde und Katzen sogenannte „Core-Impfungen“, die unbedingt anzuraten sind. Die Krankheiten werden über das Beschnüffeln von Kot, den Verzehr von infizierten Nagetieren, aber auch durch den direkten Kontakt zwischen Tieren übertragen. „Besonders in Gebieten mit erhöhtem Infektionsdruck, etwa in Städten wie Wien, wo über 50.000 Hunde leben, ist ein nachhaltiger Impfschutz wesentlich“, sagt Elisabeth Zulehner. Dieser umfasst eine Grundimmunisierung, die nach einem Jahr abgeschlossen ist und anschließend alle ein bis drei Jahre aufgefrischt werden muss.

Die Heilungschancen
„Im Falle einer Erkrankung kann man nur begleitend mit Antibiotika therapieren und abwarten, wie das Tier darauf reagiert“, erklärt die Tierärztin. Nicht selten sterben die Vierbeiner einen jämmerlichen Tod. Besonders gefährdet sind Welpen, da ihr Immunsystem noch nicht ausgereift ist. Eine Tollwuterkrankung endet immer tödlich. Und: Die Virusinfektion kann vom Tier auch auf den Menschen übertragen werden.

Zusätzlicher Impfschutz
Hunde, die viel in Hundezonen ausgeführt oder zu Urlaubszeiten in Pensionen untergebracht werden, sollten auch gegen Zwingerhusten geimpft werden, rät die Expertin. Ebenso sollten Katzen mit Freigang gegen Tollwut geimpft werden. Eine neu entwickelte Impfung schützt Hunde gegen die von Zecken übertragene gefährliche Borreliose. Diese ist in Österreich besonders verbreitet. Drei von vier Zecken tragen den Erreger in sich.

Core Impfungen

Für Hunde:
Staupe:
Gegen die hochansteckende Virusinfektion sollte jährlich geimpft werden.
Pavovirose:
Auch Katzenseuche genannt. Impfauffrischung alle ein bis drei Jahre.
Leptospirose:
Die bakterielle Erkrankung ist auf den Menschen übertragbar.
Hepatitis:
Wird vor allem über die Aufnahme von infiziertem Urin übertragen.
Tollwut:
Ist auf Menschen übertragbar. Der Krankheitsverlauf ist immer tödlich.

Für Katzen:
Katzenseuche:
Übermäßig starker Durchfall führt zur Austrocknung des Tieres.
Katzenschnupfen:
Greift Augen und Nase (Eiter) an. Kann zur Erblindung führen.