Gesundheit Werbung von

Schwanger - darauf
sollte man achten

Gesundheit - Schwanger - darauf
sollte man achten © Bild: Shutterstock

Wenn ein Paar sich auf ein Baby freuen kann, dann gibt es gerade für die werdende Mutter so einiges zu beachten, damit die Schwangerschaft reibungslos verläuft. Rund um dieses Thema gibt es jedoch auch viele Halbwahrheiten und Mythen, die zur Verunsicherung beitragen können.

Worauf sollte man also wirklich achten?

1. Regelmäßige Kontrolle beim Arzt

Das A und O sind die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Gynäkologen. Sie stellen sicher, dass das Kind sich normal entwickelt und auch die Mutter gesund bleibt. Während der Schwangerschaft kann sich der Blutdruck verändern. Infekte müssen beobachtet und eventuell behandelt werden, damit sie dem Kind nicht schaden. Auch Zucker im Urin kann auf einen gestörten Stoffwechsel hinweisen, der zu Schwangerschaftsdiabetes führen kann. Manche Impfungen wie die Grippeschutzimpfung sind sinnvoll, andere können das Baby beeinträchtigen. Hier kann der Arzt beraten, damit Mutter und Kind gesund bleiben.

2. Gesunde Ernährung

Damit sich das Kind gut entwickelt und bei der Mutter keine Mangelerscheinungen auftreten, muss man gerade in dieser Zeit auf hochwertige und möglichst unbelastete Lebensmittel achten. Viel frisches Obst und Gemüse gehören auf den Speiseplan. Rohmilchprodukte wie Mozarella oder Camembert sollten dagegen vermieden werden, denn sie können eine Infektion mit Listerien verursachen. Um die Gefahr von Toxoplasmose zu reduzieren, sollte die werdende Mutter auf rohen Fisch, rohe Eier, rohes Fleisch oder ein Steak raw/medium verzichten.

Die Schwangere sollte auch viel trinken und wenig Salz verwenden.
Der während der Schwangerschaft um 50 % erhöhte Bedarf an Folat sollte mit Nahrungsergänzungsmitteln wie zum Beispiel mit Pregnavit PLUS abgedeckt werden. Dieses Mittel enthält ein qualitativ besonders hochwertiges Folat, das direkt vom Körper aufgenommen wird. Folat unterstützt gerade in der ersten Zeit der Schwangerschaft die Entwicklung des Gehirns und des Rückenmarks. Hat die werdende Mutter einen zu niedrigen Folatspiegel, kann das zu Neuralrohrdefekten führen. Dabei bleibt das Neuralrohr teilweise offen und das führt zu Entwicklungsstörungen beim Gehirn, Rückenmark und der Wirbelsäule.

3. Keine Genussmittel

Alkohol und Zigaretten sind während der Schwangerschaft tabu. Diese Gifte können zu schweren Beeinträchtigungen beim ungeborenen Kind führen. Daher sollten Schwangere in jedem Fall auf das Gläschen Sekt verzichten. Auch bei E-Zigaretten gelangt Nikotin über den Blutkreislauf in den kleinen Körper und kann das Kind schädigen.

Auch Kaffee zählt zu den nicht ganz ungefährlichen Genussmitteln während der Schwangerschaft, weil er den Blutsdruck erhöht. Eine Tasse Kaffee am Morgen ist in Ordnung, aber dann sollte man lieber auf Kräutertees oder Mineralwasser umsteigen.

4. Moderate Bewegung

Bewegung gerade an der frischen Luft fördert die Durchblutung und stärkt den Kreislauf. Auch leichtes Joggen ist in der ersten Zeit kein Problem, aber mit fortschreitender Schwangerschaft sollte man lieber auf Schwangerschaftsgymnastik, Radfahren, Yoga für Schwangere oder Schwimmen ausweichen.

Auf Sportarten, die ein hohes Sturz- oder Verletzungsrisiko bergen, sollte man verzichten. Auch vom Tauchen wird abgeraten, weil die Sauerstoffkonzentration im Blut hier schwanken kann. Das kann zu einer unregelmäßigen Versorgung des Babys führen.