Gesundheit von

Diese 7 Heilkräuter machen
wieder Lust aufs Leben

Gesundheit - Diese 7 Heilkräuter machen
wieder Lust aufs Leben © Bild: imago/CHROMORANGE

Kurze Tage, grauer Himmel, kalte Luft: Die dunkle Jahreszeit drückt vielen Menschen aufs Gemüt. Doch gegen leichte Depressionen ist ein Kraut gewachsen. Diese natürlichen Helfer aktivieren Glücksbotenstoffe im Körper.

Der Hauptgrund für die schlechte Laune und Kraftlosigkeit ist der Mangel an Tageslicht. Das hemmt die Produktion des Muntermacherhormons Serotonin.
Gleichzeitig schüttet der Körper bei Lichtmangel zu viel von dem Schlafhormon Melatonin aus – Müdigkeit ist die Folge.

Aber was hilft gegen das Trübsal blasen? Es gibt einige Pflanzen, die auf natürliche Weise wieder Lust und Freude aufs Leben machen:

1. Johanniskraut


Die bekannteste Heilpflanze zur Stimmungsaufhellung ist Johanniskraut, auch bekannt als "Sonne für die Seele". Johanniskraut wirkt auf zweierlei Weise: zum einen macht es den Organismus lichtempfindlicher, zum anderen speichert es viel Sonnenlicht den ganzen Sommer über. Johanniskraut enthält also Licht als Nahrung für unsere Nerven und macht es uns leichter, Licht aufzunehmen.

© imago/Peter Widmann Johanniskraut ist Nahrung für die Nerven

2. Lavendel

Der Lavendel wird schon seit jeher zu medizinischen und kosmetischen Zwecken verwendet. Er ist eine große Seelenpflanze, die auf körperlicher und psychischer Ebene reinigend wirkt.

Lavendel regt die Verdauung an, stärkt Leber und Magen und wirkt nach schweren Mahlzeiten Völlegefühl, Blähungen und Verdauungsstörungen entgegen. Er hilft, den Blutdruck zu senken, Herzklopfen und Hitzewallungen zu beruhigen.

3. Ginko

Ginkgo gibt neue Lebenskraft. Er unterstützt dabei, das positive und auch das negative Umfeld zu akzeptieren. Dadurch stehen wieder mehr Kraft und Vitalität zur Verfügung. Körperliche Wirkung: Die Blätter schützen die Nervenzellen. Zudem fördert er die Durchblutung und schenkt uns so mehr Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit bei Stress.

© imago/blickwinkel Ginko reduziert Stress

4. Rosmarin

Rosmarin entfacht das innere Feuer, er schenkt Begeisterungsfähigkeit und hilft dabei, Visionen zu verwirklichen. Die Pflanze hilft dabei, bei Mutlosigkeit und Erschöpfung wieder aufzustehen. Der Kreislauf und der Appetit werden angeregt. Morgens als Tee getrunken, ist er ein guter Kaffeeersatz. Bei hohem Blutdruck und Schwangerschaft ist er mit Vorsicht zu genießen.

5. Kamille

Kamille hilft hervorragend bei Verdauungsstörungen und Entzündungen im Körper. Doch das ist nicht alles. Weitaus weniger bekannt ist, dass Kamille sich auch hervorragend bei Nervosität und Reizbarkeit eignet. Kamille aktiviert sozusagen die seelischen Selbstheilungskräfte. Der Kamillentee wirkt entspannend und hilft, das innere Gleichgewicht wieder zu finden.

6. Hopfen

Botanisch zählt der Hopfen zu den Hanfgewächsen, er ist also mit dem berühmt- berüchtigten Hanf (Cannabis) verwandt. Der Hopfen ist eine alte Kultur- und Heilpflanze, die in der Volksmedizin seit jeher eine große Rolle spielte. In der Klostermedizin nutzte man den Hopfen aber in erster Linie zum Bierbrauen.

© imago/blickwinkel Hopfen als Beruhigungsmittel

Im 20. Jahrhundert etablierte sich dann der Hopfen als wissenschaftlich anerkanntes pflanzliches Beruhigungsmittel. Körperliche Wirkung: schlaffördernd, beruhigend und krampflösend bei Nervosität oder Unruhezuständen während des Einschlafens.

7. Passionsblume

Die Fleischfarbene Passionsblume (Passiflora incarnata) ist ein traditionelles und sanftes Beruhigungsmittel. Laut wissenschaftlichen Studien hat sie einen positiven Einfluss auf den Neurotransmitter y-Aminobuttersäure, wodurch die Passionsblume Gefühle von Leistungsdruck und Überforderung reduziert. Zudem verstärkt sie die Wirkung von Johanniskraut. Körperliche Wirkung: Passionsblume wirkt leicht beruhigend, fördert die Schlafbereitschaft und ist krampf- sowie angstlösend.


Diese Heilkräuter können nicht nur in Form von Tee getrunken, sondern auch als Kräuterkissen, in Bädern oder zur Inhalation eingesetzt werden. Weitere schlaffördernde Heilkräuter sind Dill, Hafer, Lindenblüte und Orangenblüten.