Leben von

7 Tipps für ein gesundes Leben

Kleiner Aufwand, der sich lohnt! So leicht können Sie etwas für Ihr Wohlbefinden tun

Frau im Gras © Bild: Thinkstock

Jeder hat sie mal, diese Tage, an denen man sich danach sehnt, seinem Körper und seiner Seele Gutes zu tun. Doch wie soll man das anstellen? Hier finden Sie sieben Tipps, die Ihnen dabei helfen, gesund zu bleiben.

THEMEN:

1. Bewegung

Nicht umsonst heißt es: Wer rastet, der rostet. Wer lange gesund und vor allem körperlich fit bleiben will, sollte daher auf ausreichend Bewegung setzen. Es muss ja nicht immer gleich das Fitnesscenter sein. Auch ein ausgedehnter Spaziergang tut's oft schon. Oder den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad anstatt mit den Öffis bewältigen. 20 Minuten moderate Bewegung am Tag sollten so oder so drin sein.

2. Gesundheitscheck

Viele Krankheiten lassen sich durch Vorsorge vermeiden oder, rechtzeitig erkannt, zumindest abschwächen. Lassen Sie sich daher regelmäßig von Ihrem Hausarzt durchecken. Besonders Gesundheitsbewusste nehmen das kostenlose Angebot einmal jährlich in Anspruch.

3. Entspannung

Immer mehr Menschen erkranken an Burnout. Ein Grund mehr, die Gefahr rechtzeitig zu erkennen und so gut als möglich zu bannen. Damit die Flamme nicht irgendwann ganz ausgeht sollten Sie rechtzeitig einen Gang zurückschalten. Planen Sie bewusst Momente der Entspannung ein, um aufgestauten Stress abzubauen. Und zwar täglich. Blenden Sie Probleme und Sorgen aus, während Sie etwa einen ausgedehnten Spaziergang im Wald unternehmen, in der Wanne liegen oder auf der Couch ein Buch lesen. Wer sich aktiv entspannen will, kann es auch mit Yoga oder Meditation versuchen.

4. Trinken

Wasser ist unser Lebenselixier. Daher können wir gar nicht oft genug sagen, wie wichtig es ist, ausreichend zu trinken. Täglich sollten es mindestens zwei bis drei Liter sein. Am besten Leitungs- oder Mineralwasser - Letzteres idealerweise ohne Kohlensäure. Auch gut sind ungesüßte Kräutertees und Gemüsesäfte. Doch Vorsicht: Bitte keinen reinen Karottensaft. Der enthält nämlich ziemlich viel Zucker.

5. Schlafen

Wussten Sie, dass extremer Schlafentzug sogar zum Tod führen kann? Davon sind die meisten von uns Gott sei Dank weit, weit entfernt. Aber auch schon das ganz "normale" tägliche Schlafdefizit knabbert langfristig gesehen an unserer Gesundheit. Der Schlaf ist nicht nur für unsere Leistungsfähigkeit, sondern etwa auch für einen gut funktionierenden Stoffwechsel unentbehrlich. In der Regel sollten wir täglich sechs bis acht Stunden schlafen.

6. Ernährung

Schränken Sie Ihren Kaffeekonsum ein. Denn ironischerweise macht das aromatische Heißgetränk - im Übermaß genossen - nicht nur nervös, sondern auch müde, während es das Hormon Melatonin, das für den guten Schlaf verantwortlich ist, hemmt. Verzichten Sie auf Junkfood jeglicher Art. Ersetzen Sie sämtliche Weißmehlprodukte (Brot, Frühstücksflocken, Kuchen etc.) so weit als möglich durch die entsprechenden Vollkornprodukte. Kurbeln Sie auch Ihren Zuckerkonsum herunter. Und seien Sie achtsam bei Kuhmilchprodukten: Sie werden nicht von jedermann gut vertragen.

7. Besser bio

Sie haben die Wahl: Mit Chemie versetzte, genmanipulierte Lebensmittel oder etwas teurere, dafür aber 100 % biologisch erzeugte Ware. Wir raten Ihnen: Seien Sie es sich wert! Besser ein bisschen mehr zahlen, dafür aber gesünder essen. Noch besser: Wer die Möglichkeit hat, kann auch Eigenversorgung betreiben und Paradeiser, Salat und Co. im Garten oder dem Balkonkisterl anbauen. Greifen Sie außerdem zu saisonalem und regionalem Obst und Gemüse. In ihnen stecken nämlich weniger Schadstoffe.

Kommentare