Gerüchte von

Plant Herzogin Meghan
bereits die Scheidung von Prinz Harry?

Gerüchte - Plant Herzogin Meghan
bereits die Scheidung von Prinz Harry? © Bild: FADEL SENNA / AFP

Bei Meghan Markle und Prinz Harry wurde Anfang des Jahres über eine Scheidung spekuliert. Jetzt gibt es neue Details.

THEMEN:

Vor wenigen Tagen reiste die schwangere Herzogin Meghan nach New York. Dort feierte sie mit ihren engsten Freunden eine "Baby Shower". Ein Fest, bei dem die werdende Mutter gebührend geehrt wird. Diese Party sorgte für viel Kritik. Nicht nur weil solche Festivitäten bei den Royals unüblich sind, sondern auch, weil die Reise einiges gekostet hat - gefeiert wurde in der Penthouse-Suite im "The Mark Hotel" an der Upper Eastside und da kostet die Nacht 75.000 Dollar, berichtete die "Daily Mail".

Aber ging es in New York wirklich nur um das Baby von Meghan und Prinz Harry? Nicht ganz, vermutet ein Insider und berichtet der australischen "New Idea", dass Meghan im Big Apple bei ihren Freunden Rat und Unterstützung gesucht habe. "Meghan ist aufgewühlt, sie brauchte die Unterstützung ihrer Freunde."

Meghan sprach mit Anwälten

Es sei kein Geheimnis, dass Meghan zur Zeit unglücklich sei und "sich schwer tue, in die royale Familie einzufinden", so der nicht namentlich genannte Insider. Scheinbar geht ihre Unzufriedenheit soweit, dass sich die ehemalige "Suits"-Darstellerin auch Rat in Sachen Scheidung geholt hätte. Ihre enge Freundin Jessica Mulroney habe sie aus diesem Grund mit zwei Anwälten zusammengebracht. "Raoul Felder und Jill Stanley, haben sich mit Meghan getroffen, um die Möglichkeiten zu besprechen und sie über die verschiedenen Vor- und Nachteile des Austritts aus der königlichen Familie aufzuklären", berichtet der Insider. Zudem sollen sie Meghan in puncto Sorgerecht beraten haben.

© FADEL SENNA / AFP Prinz Harry und Herzogin Meghan werden in wenigen Wochen Eltern

Harry und Meghan: Alles zu den Baby-News

Es ist nicht das erste Mal, dass von Scheidung gesprochen wird. Bereits Anfang des Jahres wurden Gerüchte laut, dass man im Palast bereits von einer Trennung sprechen würde. Wie "The Daily Telegraph" Insider zitierte, sollen sich die Mitarbeiter auch über das Privatleben von Meghan und ihrer Ehe zu Harry äußern. Einige Mitarbeiter von Herzogin Meghan und Prinz Harry prophezeien bereits deren Trennung. Sie geben dem Paar "maximal 5 Jahre". Harry habe sich mit dieser Ehe "zu viel zugemutet", hieß es damals.

Wie weit geht Meghans Vater?

Prinz Harry und Meghan sind seit Mai 2018 verheiratet. Und seitdem hat sich viel getan. Und wenn auch nur ein Bruchteil von dem wahr ist, was die Gerüchteküche so auftischt, dann hat es Meghan wirklich nicht leicht. Mit ihrer Schwägerin, Herzogin Kate, soll sie im Streit sein, ihr Vater blamiert sie vor aller Augen und die Queen "is not amused". Sie soll es auch gewesen sein, die Harry und Meghan vor ihrer Auslandsreise nach Marokko um ein kurzes Treffen gebeten hatte. Ihr liegt, wie kann es anders sein, das Wohlergehen der royalen Familie am Herzen. Und da sind Negativ-Schlagzeilen nicht förderlich.

© www.photopress.at Thomas Markle unterwegs in Rosarito

Ein Produzent dieser Schlagzeilen ist auch Meghans Vater, Thomas Markle. Er soll einer britischen Zeitung den Brief zugespielt haben, den seine Tochter ihm im Vertrauen geschrieben hatte. Darin bittet Meghan, dass er sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen und keine Statements mehr abgeben solle. Er hielt sich nicht daran. Und er wird sich vermutlich auch in Zukunft nicht nach den Wünschen seiner Tochter richten. "Er ist an einem Punkt angekommen, an dem er Meghan wohl so sehr provozieren wird, bis sie persönlich mit ihm spricht", vermutet Thomas Markle Jr., Meghans Halbbruder. Im Gesprächt mit "New Idea" versucht er die Beweggründe des Vaters nachzuvollziehen. "Es ist frustrierend für ihn, nicht mit Meghan sprechen zu können."

Derweil überlegt man im Palast, ob man rechtliche Schritte gegen die Veröffentlichung des Briefes einleiten wird.

Kommentare

Finde es auch nicht gut ständig mit solchen Artikeln oder Beiträgen im Fernsehen beglückt zu werden. Wenn es so sein sollte, dann kann man darüber berichten. Einmal und kurz. Ist es nicht so braucht man auch nicht darüber zu spekulieren. Selbst wenn sie sich scheiden lassen geht dadurch die Welt auch nicht unter.

Lasst sie doch in Ruhe!! Täglich dieses sinnlose Geschwätz, nur aus Gier auf solche Artikel , um den Verkauf anzukurbeln!

Seite 1 von 1