Carla Bruni-Sarkozy von

Woher kommt das Bäuchlein?

Aktuelle Bilder der Ex-First Lady zeigen noch immer deutliche Rundungen

  • Bild 1 von 7

    Auch wenn Carla Bruni es vehement abstreitet, ganz von der Hand weisen kann sie die Gerüchte über eine Schwangerschaft nicht, wie diese Bilder zeigen.

  • Bild 2 von 7

    Hier ist sie gerade mit Ehemann Nicolas Sarkozy auf dem Weg zu einer Hochzeit.

Was war das nicht für ein Aufstand. Erst vermeldete ein Magazin die frohe Botschaft der angeblich dritten Schwangerschaft von Frankreichs Ex-First Lady. Dann dementierte das ehemalige Model und verklagte die Zeitschrift, flankiert von einer wütenden Beschwerde über "erlogene Artikel" und "gestohlene Fotos". Auf den aktuellen Fotos ist jedenfalls ein kleines Bäuchlein deutlich zu erkennen - woher auch immer es kommen mag.

Und der Grund? Der deutlich angewachsene Bauch von Madame Bruni-Sarkozy, der die Spekulationen des Magazins "Closer" nährte. Und jetzt, ein paar Wochen später? Weiß man noch immer nichts Genaues, außer dass die Rundungen sich zumindest nicht zurückgebildet haben. Oder stammen sie gar noch von Töchterchen Giulia, die im Oktober ein Jahr alt wird?

Gemeinsam mit ihrem Angetrautem NIcolas Sarkozy ließ sich Bruni jetzt nämlich bei der Hochzeit von Freunden in Paris sehen und ablichten. Und kann zumindest nicht den Grund für die Spekulationen abstreiten. Ob nun aber einfach ein wenig zu gute Ernährung oder doch etwas anderes dahintersteckt, wird sich spätestens in sieben Monaten weisen...

Kommentare