Radio von

Ö1-Journalist Gerhard Pretting
45-jährig verstorben

Medientheoretiker war Mitarbeiter von Sendereihen wie "Ex Libris" oder "Kontext

ORF-ZENTRUM © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Der Ö1-Journalist Gerhard Pretting ist in der Nacht auf den 18. Oktober unerwartet verstorben. Der promovierte Medientheoretiker wurde 45 Jahre alt, wie der ORF am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte. Pretting war beim ORF-Radio ständiger Mitarbeiter von Sendereihen wie "Ex Libris", "Kontext" oder "Radiokolleg".

Geboren wurde Pretting am 21. Oktober 1968. In seiner Dissertation und auch auf Ö1 beschäftigte er sich mit Baudrillard, Foucault und Derrida. Neben seiner Tätigkeit für das Kultur- und Informationsradio arbeitete er u.a. auch für "brand eins", "Die Zeit" sowie als Sachbuchautor.

Peter Klein, interimistischer Ö1-Programmchef, bezeichnete Pretting als einen "der vielseitigsten Mitarbeiter", der in Wirtschaftsfragen ebenso kompetent gewesen sei wie in der Popkultur. "Den Blick stets nach vorn gerichtet repräsentierte Gerhard Pretting wie kaum ein Zweiter die Vielfalt des Kultursenders Ö1. Er wird fehlen. Überall."

Kommentare