Gerechtes 1:1 gegen Benfica: Austria darf weiter von der Champions League träumen

Wiener streckenweise überlegen - Sieg war drinnen Auswärtstor schmerzt: Portugiesen noch nicht top-fit

Double-Gewinner Austria Magna steht ein harter Gang bevor: Die Wiener erreichten im Hinspiel der dritten und letzten Qualifikationsrunde zur UEFA-Champions-League gegen Benfica Lissabon ein 1:1 (0:1). Nuno Gomes besorgte vor 19.600 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion in der 16. Minute die Führung für die Gäste, Joey Blanchard erzielte 20 Minuten später per Weitschuss den Ausgleich.

Damit wird es für die Austria sehr schwer, im vierten Anlauf erstmals die Gruppenphase der Elite-Liga zu erreichen. Im Rückspiel am 22. August in Lissabon im Estadio da Luz (ab 21.15 Uhr/LIVE auf networld.at!) benötigt das Team von Trainer Frenkie Schinkels zumindest ein Auswärtstor, um seine Aufstiegschance zu wahren, während den favorisierten Portugiesen, die in der abgelaufenen Champions-League-Saison erst im Viertelfinale am späteren Sieger FC Barcelona gescheitert waren, bereits ein torloses Remis genügt.

Österreichs Meister begann zwar recht gut und selbstbewusst - so probierte es Papac mit einem Weitschuss aus rund 30 Metern (2./drüber) und ein Aigner-Kopfball wurde von Torhüter Quim pariert (7.) -, aber Benfica nützte gleich die erste Chance. Eingeleitet wurde die blitzartige Bilderbuchaktion zum 1:0 von Rui Costa, über Katsouranis, Paulo Jorge und Manu kam der Ball zu Stürmer Nuno Gomes, der per Fersler die Führung besorgte (16.). Der Treffer rief Erinnerungen an das Meistercup-Finale am 27. Mai 1987 in Wien wach, als Porto im Prater-Stadion dank des legendären Fersler-Tors des Algeriers Rabah Madjer einen 2:1-Triumph über Bayern München gefeiert hatte.

Blanchard rüttelt die Austria wach
Die Austria, für die erstmals Wimmer seit seinem Wechsel von Absteiger Admira spielte (bis zur Pause), benötigte exakt 20 Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen. Mit der Führung im Rücken hatte nämlich zunächst der 31fache portugiesische Champion die Partie souverän kontrolliert, ehe aus heiterem Himmel der Ausgleich fiel: Nach einer Freistoß-Flanke von Lasnik köpfelte Troyansky den Ball knapp vor der Corner-Linie in den Rücken der Abwehr, und der hinter den Offensivreihen lauernde "Staubsauger" Blanchard traf aus rund 22 Metern genau ins Eck zum 1:1 (36.).

Das Tor brachte neuen Schwung ins Austria-Spiel, aber auch Benfica kam zu Möglichkeiten, so etwa knapp vor der Pause, als ein Schuss von Nelson knapp außerhalb der Strafraumgrenze am langen Eck vorbeizischte (44.). Nach dem Wechsel gab es Chancen hüben wie drüben. So hatte Austria-Schlussmann Safar bei einem Petit-Freistoß aus 30 Metern arge Probleme, doch Radomski klärte knapp vor Nuno Gomes (59.) in den Corner. Auf der Gegenseite ließ Quim einen Wallner-Freistoß abprallen (63.), allerdings lauerte kein violetter Abstauber im Strafraum.

Portugiesen noch nicht ganz fit
In der 71. Minute war Safar dann zur Stelle, als er bei einem Steilpass auf Nuno Gomes um eine Spur schneller als der Benfica-Kapitän am Ball war. Die beste Chance in Hälfte zwei hatte aber der eingewechselte Marco Ferreira, der nach einer Flanke von Paulo Jorge den Ball nicht richtig traf (76.).

Alles in allem ging das Remis in Ordnung, denn die Austria kämpfte gegen die technisch besseren Portugiesen, denen die fehlende Matchpraxis auf Grund der noch nicht gestarteten heimischen Meisterschaft anzumerken war, beherzt vom Anfang bis zum Ende.

Mit dem 1:1 fanden auch drei Serien ihre Fortsetzung. Das Austria-Betreuer-Duo Peter Stöger/Schinkels ist im Happel-Stadion (6 Siege, 3 Remis) weiter ungeschlagen, ebenso wie Benfica gegen österreichische Klubs im Europacup (4 Siege, 3 Remis). Und nach dem vierten Remis im fünften Pflichtspiel - in der Meisterschaft gab es bisher drei Remis und eine Niederlage - warten die "Veilchen" noch immer auf den ersten Saisonsieg.

Austria Magna - Benfica Lissabon 1:1 (1:1)
Ernst-Happel-Stadion, 19.600 Zuschauer, SR Farina (ITA)

Torfolge:
0:1 (16.) Nuno Gomes
1:1 (36.) Blanchard

Austria: Safar - Troyansky, Tokic, Radomski, Papac - Wimmer (46. Mila), Blanchard, Vachousek, Lasnik (82. Pichlmann) - Aigner (46. Ceh) - Wallner

Benfica: Quim - Nelson, Luisao, Anderson, Ricardo Rocha - Manu (70. Marco Ferreira), Katsouranis, Petit, Paulo Jorge (88. Nuno Assis) - Rui Costa - Nuno Gomes (80. Fonseca)

Gelbe Karten: Lasnik, Radomski, Tokic bzw. Katsouranis, Paulo Jorge, Ricardo Rocha

Rückspiel: 22. August 2006 (Estadio da Luz, 21.15 Uhr/LIVE auf NETWORLD).

Die Auslosung für die Gruppen-Spiele der Champions League wird am 24. August (18 Uhr) in Monte Carlo vorgenommen.

(apa/red)