Gérard Depardieu von

Depardieu kritisiert Opposition

Filmstar verteidigt Umgang mit der Kreml-kritischen Rockband Pussy Riot

Gérard Depardieu bei Verleihung des russischen Passes in einer lokalen Tracht. © Bild: Reuters/STRINGER/RUSSIA

Der Schauspieler Gérard Depardieu hat Russlands Opposition kritisiert. "Die russische Opposition hat kein Programm, nichts", sagte Depardieu in einem Interview im russischen Fernsehen vom Sonntag. Zwar gebe es dort "intelligente Leute" wie den ehemaligen Schachweltmeister Garri Kasparow - "aber nur wenn es um Schach geht". Die Politik sei dagegen viel komplizierter, sagte Depardieu bei dem in Aserbaidschan geführten Interview, wo er sich zu Filmarbeiten aufhält, nach Angaben der Agentur RIA Nowosti.

Depardieu hatte der sozialistischen Regierung in Frankreich wegen einer neuen Reichensteuer damit gedroht, die französische Staatsbürgerschaft abzugeben. Anfang Jänner holte er sich in Russland persönlich seinen neuen russischen Pass ab, nachdem ihn Staatschef Wladimir Putin per Dekret zum Bürger seines Landes erklärt hatte. Beide bezeichnen sich gegenseitig als Freunde.

In einem Teil der Sendung, die offenbar mit versteckter Kamera aufgenommen wurde, äußerte sich Depardieu auch zur Verurteilung von Mitgliedern der Punk-Band Pussy Riot wegen eines Putin-kritischen Protests in einer Moskauer Kathedrale. Die Franzosen kritisierten gern wie im Fall der Frauen von Pussy Riot, sagte der Schauspieler.

Kritik an Pussy Riot

"Stellen Sie sich vor, dass diese Mädchen zum Beispiel in eine Moschee gegangen wären. Sie wären da nicht mehr lebend rausgekommen. Selbst in der katholischen Welt wäre das schrecklich geworden. Aber wenn ich das in Frankreich sage, dann hält man mich für einen Idioten."

Die Band-Mitglieder Maria Alechina, Nadeschda Tolokonnikowa und Jekaterina Samuzewitsch waren im August wegen der Protestaktion zu jeweils zwei Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Samuzewitschs Strafe wurde Anfang Oktober in einem Berufungsverfahren in eine Bewährungsstrafe umgewandelt, sie kam daraufhin frei. Die Haftstrafe der beiden anderen Frauen wurde dagegen aufrecht erhalten.

Kommentare

derpradler

Der typisch degenerierte Mitteleuropäer! Zum Kotzen!

Da kritisiert also der, der so hackedicht ins Flugzeug steigt, daß er nicht mehr Herr seiner Sinne ist, mitten ins Flugzeug pinkelt, damit ein Start abgebrochen werden muß, ein paar junge Mädels, die in der Kirche Musik machen? .... Naja, dankbar ist er wohl, sympathisch und zurechnungsfähig eher weniger

jetzt heist es pünklich steuer zahlen du versoffener departieu !oder hast noch nicht mitgekriegt was putin mit neureichen macht ?sibierien oder arbeitslager im dienste der maiestät würde ich dir gönnen !

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

WAS Gerard...was hör ich da... DU willst doch nicht am ENDE noch die Opposition durch DEINE Ideen fördern und so die Macht unseres geliebten vaterländischen Präsidenten Vladimir Vladimirovic schwächen??
Also besser du liest nächstes Mal den Text vor, den man dir vorlegt...oder hat dir womöglich ein feindlicher Saboteur den falschen TEXT vorgelegt?!!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Gerard, du weißt hoffentlich was RUSSISCHE Landsleute bei Vaterlandsverrat und Konspiration mit dem Feind erwartet... oder würde dir das bei Übergabe deines NEUEN Passes nicht mitgeteilt? Glück auf Genosse Gerard

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Auf diesem Wege schöne Grüße nach Moskva und schöne Grüße an unseren GELIEBTEN Präsidenten Vladimir Vladimirovic

Tja, Unruhe stiften in einem Gotteshaus ist nunmal erstens nicht gern gesehen, und zweitens gegen das Gesetz. Das ist nicht nur in Russland so.
Wieso muss es ausgerechnet eine Kirche sein wo man obszöne Gesten macht?
Was würden die Leute sagen wenn es in einer Synagoge passiert wäre?
Würden dann auch alle hinter den Möchtegern-Punks stehen?

Jedes Kind weiß inzwischen dass unsere Medien gesteuert werden, und es ist kein Zufall das versucht wird Putin zu denunzieren.

derpradler
derpradler melden

dieser degenerierte vom Alkohol schwer gezeichnete Mann, gehört in die Klappssmühle!

Ivoir
Ivoir melden

Amen!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@Ivoir...was haben denn Sie da für ein neues Bild...? Sind Sie unter die Pferdeznüchter gangen?

Seite 1 von 1