Gerard Depardieu von

Kein Franzose mehr

In Belgien lebender Schauspieler will aus Wut über Premier seinen Pass abgeben

Gerard Depardieu © Bild: APA/EPA/Jörg Carstensen

Schauspieler Gerard Depardieu will wegen der heftigen Kritik an seiner Steuerflucht ins belgische Nechin den französischen Pass abgeben. Niemand sonst sei nach Verlassen des Landes so beleidigt worden wie er, schrieb der 63-Jährige in einem offenen Brief an Premierminister Jean-Marc Ayrault. Er verlange keine Zustimmung, aber Respekt seiner Person gegenüber.

Ayrault hatte Depardieus Umzug zuvor in einem Fernsehinterview als "unpatriotisch" und "ziemlich erbärmlich" bezeichnet. Der Schauspieler ("Cyrano de Bergerac", "Asterix & Obelix") erwiderte in seinem Brief, er verlasse Frankreich, weil die Regierung der Ansicht sei, Erfolg und Talent müssten bestraft werden. "Wer sind Sie, dass Sie glauben, so über mich urteilen zu können, frage ich Sie, Herr Ayrault?", empörte sich Depardieu in dem von der Sonntagszeitung "Journal du Dimanche" veröffentlichten Brief. Er habe sich nie vor dem Steuerzahlen gedrückt und in 45 Jahren 145 Millionen Euro überwiesen.

"Bin ein echter Europäer, ein Weltbürger"

"Ich gebe Ihnen hiermit meinen Pass und meine Sozialversicherungsnummer - die ich nie benutzt habe - zurück. Wir haben nicht länger dasselbe Heimatland, ich bin ein echter Europäer, ein Weltbürger, so wie es mir mein Vater stets eingeimpft hat," schrieb der Schauspieler.

In Frankreich werden Einkommen, die höher als eine Million Euro jährlich sind, von 2013 an mit 75 Prozent besteuert. In Belgien dagegen gibt es keine Vermögensteuer.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger

Was regt ihr euch auf... die GRIECHEN brauchen auch was!! Oder habt ihr glaubt die griechischen Minister möchten keine Pension??

Man überlege einmal - von 1 verdienten Euro bekommt man nur 25 Cent aufs
Konto !? Jeder Gutverdiener ist ein Idiot, wenn er in Frankreich versteuert ! Die Masse der Verdienenden wird das nicht betreffen, aber es sind schon einige, die für jede Million nur 250.000 herausbekommen! Da würde ich auch auswandern! So stark kann die Heimatliebe garnicht sein !

Das Steuersystem ist destruktiv. Es beruhg auf Gewinnen und Verlustem, privaten und Betriebsausgaben. Es ist eine Auffoderung zu Manipulieren, immer unehrlicher zu werden. Der Zustand der Gesellschaft, direkt eine Folge des Steuersystems.

Statt Gewinne zu besteuern soll Nutzung und Verbrauch von Resoucen besteuert werden.

Seite 1 von 1