Georgina Fleur von

"Verstehe Ernst der Lage nicht"

"Dschungelcamp"-Intelligenzbestie versucht nach Empörung über Bild zurückzurudern

  • Bild 1 von 1

    "Hochwasser in Heidelberg ... iiiiih", postete Georgina unter dem Skandalbild

Nach ihrem unglaublichen Fauxpas rund um das vieldiskutierte Hochwasserbild, das sie selbst mit dem Kommentar "Hochwasser in Heidelberg ... iiiiih" auf Facbeook geladen hat, ist Georgina Fleur nun bemüht, die Wogen etwas zu glätten. Ein Unterfangen, das ihr nur teilweise gelingt.

Gegenüber "Radio Energy" beschwichtigte die rothaarige Ex-"Dschungelcamp"-Teilnehmerin - wohl auf Anraten eines PR-Profis - zwar, dass sie sich nicht über das Hochwasser lustig machen wollte und entschuldigte sich via Facebook bei allen Betroffenen mit den Worten: "Ich möchte bitte klarstellen, dass ich nur auf das Hochwasser aufmerksam machen wollte, aber keineswegs jemanden beleidigen oder angreifen! Mein Mitgefühl allen Betroffenen! Eure Georgina".

"Bin bestimmt nicht der Wettergott"

Gleichzeitig trat sie jedoch im Interview mit dem Radiosender gleich in das nächste Fettnäpchen: "Ich verstehe den Ernst der Lage gar nicht, was die Leute von mir wollen." Und weiter: "Ich bin bestimmt nicht der Wettergott. (...) Alle anderen Idioten, die zum Beispiel in Berlin oder Hamburg, wo gar kein Hochwasser ist, vor dem Computer sitzen und meinen, sie könnten auf mir rumhacken, die sollten lieber mal ihre Gummistiefel anziehen und mit anpacken, bevor sie da stundenlang im Internet irgendwelche bösen Hassreden gegen mich schreiben." Na dann rein in die Gummistiefel, Georgina!

Mittlerweile kursieren im Internet übrigens bereits zahlreiche Parodien auf den berühmt-berüchtigten Schnappschuss. Unter http://georginaposingatkatastrophen.tumblr.com/ finden sie die Besten davon.

Kommentare

so eine dumme nuss....soll helfen net labern

Seite 1 von 1