Reaktionen von

Weltweite Bestürzung nach Tod von George Michael

Kollgen, Freunde und Fans trauern um den britischen Musiker

george michael © Bild: 2005 Getty Images

Er wurde nur 53 Jahre alt. George Michael starb am Sonntag überraschend - vermutlich an Herzversagen. Die Popwelt trauert um den britischen Sänger, der mit "Wham!" einst berühmt wurde.

Der plötzliche Tod von Popstar George Michael hat bei Kollegen und Freunden für Bestürzung gesorgt. Elton John schrieb auf Instagram, er habe einen geliebten Freund und einen brillanten Künstler verloren. George Michaels früherer Band-Partner im Duo "Wham", Andrew Ridgeley, twitterte, der Verlust seines geliebten Freundes breche ihm das Herz.

"2016 - Verlust einer weiteren talentierten Seele. All unsere Liebe und unser Mitgefühl geht an George Michaels Familie", erklärte die Band Duran Duran auf Twitter. Der britische Sänger Robbie Williams meinte, "Oh Gott, nein ... ich liebe dich, George ..... Ruhe in Frieden" sowie "Wählt das Leben, meine Freunde".

Der frühere BBC-Discjockey Tony Blackburn sagte, Michaels früher Tod sei kaum zu glauben: "Dieses furchtbare Jahr dauert weiter an". Der Sänger Martin Fry von der Band ABC twitterte: "Ich bin am Boden zerstört."

Madonna hat auf Facebook gepostet: "Lebewohl mein Freund. Wieder ist ein großer Künstler von uns gegangen. Kann sich das Jahr 2016 jetzt nicht verpissen?" Die Sängerin spielte damit ebenfalls auf den Tod weiterer Rock- und Popstars in diesem Jahr an.

"George Michaels süße Soul-Musik wird weiterleben auch nach seinem plötzlichen Tod. Habe mit ihm öfter zusammengearbeitet. Sein großes Talent schien dabei immer durch und sein Humor machte diese Erfahrung sehr angenehm." Dieses Statement veröffentlichte Ex-Beatle Paul McCartney auf seiner Website. Und Ringo Starr twitterte: "Gott segne George Michael - Frieden und Liebe all seinen Freunden und seiner Familie."

Der Komiker Oliver Kalkofe fasste zum Beispiel zusammen: "Nur 53 Jahre war er bei uns... aber er hat die 80er Jahre Popmusik und das moderne Weihnachtsfest geprägt wie kaum ein anderer. Das heimtückische 2016 hat anscheinend immer noch nicht genug Legenden eingesammelt... aber es reicht jetzt wirklich. Schon lange."

So so sad , R.I.P George, a dear friend, the kindest, most generous & talented person . My thoughts are with his family.#GeorgeMichael

Ein von Geri Horner (@therealgerihalliwell) gepostetes Foto am

Kommentare