George Clooney von

Huch! Seine Ex verplappert sich

Lisa Snowdon leistet sich ein vielsagendes Hoppala in ihrer Live-Radio-Sendung

George Clooney - Huch! Seine Ex verplappert sich © Bild: APA/EPA/Reynolds

Die Frauenwelt zittert, die Schwulenszene hofft - wieder einmal kommen Homo-Gerüchte um George Clooney auf. Diesmal hat sich nämlich seine Ex-Freundin Lisa Snowdon in ihrer Live-Sendung bei einem britischen Radio-Sender verplappert. "Die springen alle zusammen in den Whirlpool. Nackt natürlich", sagte sie zu ihrem Co-Moderator über den "schönen George" und seine Kumpel und merkte zu spät, dass sie schon auf Sendung war.

"Dir ist klar, dass das gerade on air geht?", fragte ihr entsetzter Kollege. Ihre vielsagende Antwort: "Weißt du, wie das ist, wenn man am liebsten im Erdboden versinken möchte?" Die Erde unter Snowdon, die zwischen 2000 und 2005 an Clooneys Seite war, öffnete sich nicht, dafür spitzten ihre Hörer wohl ungläubig die Ohren. "Die ganze Sache war hier das Tagesgespräch", bestätigte auch ein Techniker des Senders, wie die "Gala" berichtet.

Der Verdacht, George Clooney könnte knackige Männerhintern anziehender finden, als einen schönen Frauen-Körper, ist bei weitem nicht neu. Lisa Snowdons Verbal-Hoppala ist nur eine neue Facette einer unendlichen Geschichte. Auch als seine bis dato letzte Beziehung ihr Ende fand, kamen die Gerüchte auf, er führe nur Alibi-Beziehungen. Seine aktuelle Gespielin, die Ex-Wrestlerin Stacy Keibler, wird sicherheitshalber schon jetzt nicht ernst genommen. Sein Image als Frauenschwarm ist für den 50-Jährigen und seine Karriere in jedem Fall förderlich.

Stylist mit vollem Einsatz
Schon lange wird gemunkelt, dass sich Clooneys Stylist Waldo Sanchez nicht nur mit viel Einsatz um das Äußere des ehemaligen "Emergency Room"-Stars kümmere. Auch am Comer-See, wo der US-Amerikaner am liebsten residiert, weiß man interessantes zu berichten. "Er steht auf Armani-Models, aber nicht auf die weiblichen", hört man in der Nobel-Gegend. Skandal-Autor Ian Halparin wird konkreter: "Ich sah Clooney in Clubs, er hatte viel Spaß mit jungen Typen. In Italien weiß das doch jeder."

Clooney selbst bleibt locker. Auch, als das US-Magazin "People" mit "George Clooney is gay, gay, gay" titelte. "Ich bin schwul, schwul, schwul. Also das dritte "schwul" sprengt nun wirklich den Rahmen", so der Film-Schönling.