Britische Royals von

So reagiert Prinz George
auf Schwester Charlotte

...und was für Probleme auf das royale Geschwisterpaar zukommen könnten

Prinz George und Prinz William © Bild: imago/i Images

George ist zwar nur ein kleiner Prinz, aber in seiner Familie schon der große König. Doch nun, wo seine Schwester Charlotte auf der Welt ist, ist er nicht mehr der Alleinherrscher daheim. Wo er früher die volle Aufmerksamkeit bekommen hat, muss er diese nun mit dem zweiten Kind von Prinz William und Herzogin Kate teilen. Wie geht er damit um, und was für Probleme kommen auf den großen Bruder zu?

THEMEN:

"Die Reaktion bei der Geburt eines ersten Geschwisterchens ist sehr unterschiedlich", erklärt Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie Joëlle Gut gegenüber "Blick.ch". Und weiter: "Es gibt Kinder, die sich sehr auf dieses Geschwister freuen, weil sie sich lieblich um dieses sorgen wollen. Das sind tendenziell eher Mädchen. Sie sehen im Baby eine lebendige Puppe."

Kate und William mit Prinzessin Charlotte
© APA/EPA/ANDY RAIN Kate, William und Charlotte

Aber es läuft natürlich nicht immer gut ab, manchmal kommt es auch zu Eifersuchts-Szenen: "Dieses kann von einer leichten Unzufriedenheit bis hin zu krankhafter Eifersucht führen und so zur akuten Gefahr für das Zweitgeborene werden."

Sucht vermehrt Aufmerksamkeit

Für Prinz George ändert sich nämlich so einiges, jetzt, wo er nicht mehr alleine ist: "Das Erstgeborene ist gezwungen, die geringe Aufmerksamkeit, die verkürzte Zeit und die Prioritätensetzung der Eltern zu akzeptieren. Dies kann dazu führen, dass das Kind vermehrt nach Aufmerksamkeit sucht. Gerade wenn es zuvor auch sehr verwöhnt wurde."

Wie wird es wohl dem Bruder von Prinzessin Charlotte ergehen? "Prinz George könnte zuerst eifersüchtig reagieren, dann aber bemerken, dass es toll ist, wenn jemand aus der Familie konstant um ihn herum ist. Gerade wenn die Eltern wie bei den Royals oft unterwegs sind", prognostiziert die Psychologin.

So reagiert George auf Charlotte

Momentan scheint der kleine Prinz überhaupt nicht eifersüchtig zu sein, denn: "George lacht und zeigt auf Charlotte, er scheint sehr froh zu sein, dass es sie gibt", verrät ein Insider gegenüber "HollywoodLife". Bleibt nur zu hoffen, dass das auch so bleibt...

Kommentare