Menschen von

Generation Y:
Wer seid ihr? Wie lebt ihr?

Was sie ausmacht, wovor Sie Angst hat, was sie sich wünscht

Menschen - Generation Y:
Wer seid ihr? Wie lebt ihr? © Bild: Florian M.

Sebastian Kurz repräsentiert mit seinen 31 Jahren bald nicht nur ganz Österreich, sondern auch eine ganze Generation. Die hat allerdings mehr als nur ein Gesicht.

Sebastian Kurz wird voraussichtlich der jüngste Bundeskanzler Österreichs und somit auch jüngster Regierungschef in einem EU-Land sein. Die Reaktionen reichen von "Wunderkind" bis "Karrierist" und „Neofeschist“. Mit seinen 31 Jahren repräsentiert er aber bald nicht nur ganz Österreich, sondern auch seine Generation: Die „Generation Y“. Zu dieser zählen alle, die ab 1977 geboren und in den 90ern bis 00er Jahren erwachsen geworden sind. Ausgesprochen nicht „Ypsilon“ sondern „Why“ – zu Deutsch: Warum? Eine Generation, die also schon mit ihrem Namen Fragen aufwirft. Und die mehr als nur ein Gesicht hat.

Ein Portrait mit Anspruch auf Unvollständigkeit

Ein Portrait einer Generation zu entwerfen kann immer nur unter der Prämisse der Unvollständigkeit geschehen. Vor allem, wenn es um die „Generation Y“ geht. Zu flüssig ist sie, um sie zu fassen. Zu vielfältig, zu individuell, um sie und ihre Eigenheiten in wenigen - oder vielen - Sätzen subsumieren zu können. Deshalb haben wir vier Menschen ausgewählt, die uns stellvertretend für ihre Generation Rede und Antwort stehen: Was macht sie aus? Wovor haben sie Angst? Welche Rolle spielt Politik in ihrem Leben? Was waren die Helden ihrer Kindheit? Welchen Stellenwert nehmen Familie und Freunde ein? Und was wünschen sie sich? Das Ergebnis: 26 Fragen, 104 Antworten und ein Fragebogen, der bewusst nostalgische Erinnerungen an alte Freundschaftsbücher wecken möchte.

Florian M. (26), Regieassistent & Moderator

© Florian M. Was ich mag: Das Meer, Sonne, guten Sex. Am besten alles auf einmal.
© Florian M.
»Ich habe Angst vor: Sebastian Kurz.«
© Florian M. Hier lebe ich.
»Das Besondere an meiner Generation: Überfoderung. Permanente Überforderung.«
© Florian M. Grüner Tee und Matcha als mein tägliches Ritual.

Markus R. (35), Sozialarbeiter

© Markus R. Die Helden meiner Kindheit: Niklas und Nils Holgerson

Mein Name ist Markus RAINER und ich bin 35 Jahre alt. Lebe in einer Lebensgemeinschaft mit meiner Freundin und habe einen 10 Monate alten Sohn. Beruflich bin ich Standortkoordinator in einer Einrichtung der Behindertenhilfe- von der Profession bin ich Sozialarbeiter. Bevor ich diese Ausbildung begann und dann abschloss, machte ich noch Erfahrungen in verschiedenen Studienrichtungen (Jazz-Trompete, Musikwissenschaften, Holz und Naturfasertechnologie) und nach meinen Vorstudien war ich klassischer Working Poor. Ich bin durch Zufall in den Sozialbereich gerutscht und studierte dann neben meiner Arbeit berufsbegleitend Soziale Arbeit. Ich bin ursprünglich aus Kärnten und bin ein Sandwichkind, lebe aber in Wien, so wie viele KärntnerInnen. Meine Freizeit verbringe ich mit meiner kleinen Familie bzw. betreibe ich Sport und mache Musik.

© Markus R.
»Ich wünsche mir: Dass Menschenrechte nicht mehr diskutiert werden als ob es sich um ein willkürliches Regelwerk handelt.«
© Markus R. Mein Lieblingsbuch
»Politik ist in meinem Leben: Oft Grund mich aufzuregen.«
© Markus R. Das mag ich besonders gern

Anna (31), Fotografin

© Anna Das mache ich am liebsten: Schlafen und kuscheln
© Anna
»Meine Partei würde heißen: Die Mutmacher«
© Anna Ich mag: Mein Leben!
»Familie bedeutet für mich: Alles.«

Franz D. (32), Prorgrammierer, Kinderbuchautor & YouTuber

© Franz D.
© Franz D.
»Darauf bin ich besonders stolz: Dass ich (inzwischen) für meine Werte einstehe. «
© Franz D. Meine Lieblingsfilme
»Das Leben ist eine Torte: Das sind meine Zutaten: 100g Freiheit. 50g Minimalismus. 200g Verwirrtheit. 400g Humor.«