Gelungenes Ivanschitz-Debüt: Neo-Grieche kickt nach langer Zeit wieder mit Gänsehaut

Panathinaikos feiert 4:1-Sieg im Derby gegen Egaleo Gefährliche Standards: Zwei Torvorlagen abgeliefert

Der frisch gebackene Grieche Andreas Ivanschitz hat ein gelungenes Debüt für den Athener Traditionsklub Panathinaikos gegeben. Der Nationalteam-Kapitän feierte mit einem 4:1-Auswärtserfolg im Derby gegen Egaleo nicht nur einen perfekten Saisonstart seines neuen Arbeitgebers, der damit gleich die Tabellenführung übernahm, sondern wusste mit zwei Torvorlagen auch selbst zu überzeugen.

"Es war nach langer Zeit wieder ein Spiel mit Gänsehaut", berichtete Ivanschitz, der erst vor neun Tagen von Red Bull Salzburg an den griechischen UEFA-Cup-Vertreter verliehen worden war. Die 2.000 Panathinaikos-Fans, die im Egaleo-Stadion für ein "Heimspiel" der Gastmannschaft sorgten, hatten dem 22-Jährigen bei über 40 Grad Hitze einen überwältigenden Empfang bereitet.

"Die Fans waren perfekt. Wenn im ersten Spiel gleich mehrmals dein Name gerufen wird, ist das natürlich sehr schön. Diese Unterstützung ist auch sehr wichtig für mich", freute sich der 21-fache ÖFB-Teamspieler, der es in den vergangenen Wochen als "Bankdrücker" in Salzburg alles andere als leicht gehabt hatte.

Sein persönliches Resümee nach der erfolgreichen Auftakt-Partie fiel dementsprechend positiv aus: "Es ist mir sehr gut gegangen, ich war von der 1. Minute an voll da. Es war ein sehr schweres, enges Spiel bei unglaublichen Temperaturen. Ich war mit meiner Leistung hundertprozentig zufrieden." Im Schatten des dreifachen Torschützen Dimitrios Salpigidis, der so wie Ivanschitz erst vor wenigen Tagen verpflichtet worden war, bereitete der Burgenländer die Treffer zum 3:1 (76.) und 4:1 (82.) jeweils per Eckball mustergültig vor.

Der schwedische Panathinaikos-Trainer Hans Backe, der Ivanschitz links im Dreier-Mittelfeld aufbot, durfte sich über einen rundum gelungenen Abend freuen. "Analysiert wird die Partie im Training, aber nach dem Spiel war der Trainer sehr zufrieden", berichtete Ex-Rapidler Ivanschitz, der bei seinem Debüt gleich durchspielte. "Die erste Woche ist perfekt gelaufen. Jetzt hoffe ich, dass wir die positive Stimmung mit in die nächsten Partien nehmen können."

Der nächste Auftritt des "grünen Mozarts", wie ihn die griechische Presse in der Vorwoche taufte, folgt mit der Heimpremiere gegen Ionikos Nikea.

(apa/red)