Geldwäsche-Verdacht gegen Ex-Hypo-Boss:
Bank zeigt ehemaligen Vorstandschef an

Sachverhaltsdarstellung an Klagenfurter Staatsanwalt Finanzierungen für Sambuca im Visier der Behörden

Geldwäsche-Verdacht gegen Ex-Hypo-Boss:
Bank zeigt ehemaligen Vorstandschef an © Bild: APA/Gindl

Die Hypo Alpe Adria Bank hat ihren ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Kulterer wegen des Verdachts der Geldwäsche bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Der Anwalt der Bank, Guido Held, bestätigte, die Bank habe eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Klagenfurt übermittelt.

Auch Kulterers damalige Vorstandskollegen Günter Striedinger und Josef Kircher sowie der kroatische Ex-General Vladimir Zagorec wurden angezeigt. Dabei geht es um Finanzierungen, welche die Hypo International im Jahr 2006 für die Zagorec-Gesellschaft Sambuca durchgeführt hat, berichtet der "Standard". Diese sollen über die Hypo-Tochter in Liechtenstein abgewickelt worden sein.

Die Finanzierungen sollen entgegen den Empfehlungen der internen Revision durchgeführt worden sein. Diese habe Geldwäscheverdacht geäußert und die Einschaltung der Behörde empfohlen. In einem Fall geht es um die Finanzierung eines von Zagorec mitgeplanten Tourismusprojekts auf der Insel Hvar.

(apa/red)