Geld von

Meine Unterschrift als Protestnote

Markus R. Leeb über das Bildungsvolksbegehren

Geld - Meine Unterschrift als Protestnote © Bild: NEWS

Das Bildungsvolksbegehren ist angelaufen, und ich halte es für eine der wichtigsten Initiativen der vergangenen Jahre. Meine Unterschrift verstehe ich als Protestnote gegen den Stillstand, gegen die so wohlig warme Mittelmäßigkeit, in der wir zu versinken drohen.

Ich will mit meiner Unterstützung den Mangel an politischer Leadership, der sich durch alle Ebenen von der Gemeinde bis zum Bund und zur EU zieht, kritisieren. Ich sehe keine Visionen für die Zukunft, sondern das krampfhafte Festhalten an alten Strukturen und Privilegien. Das Bundesbudget spiegelt die Misere wider: Die Zinsen, die wir Österreicher 2012 für unsere Staatsschulden von gut 200 Milliarden Euro jährlich bezahlen, werden bereits acht Milliarden Euro übersteigen. Das sind Kosten für unsere Vergangenheit, die jährlich steigen.

Im Vergleich dazu sind im Bundesbudget 2012 für „Erziehung und Unterricht“ weniger als 7,7 Milliarden veranschlagt. Das sind die Investitionen in unsere Zukunft. Fazit: Wir leben auf Kosten der nächsten Generation. Dagegen trete ich mit meiner Unterschrift auf. Bildung ist die beste Investition in unsere Zukunft. Diesen gemeinsamen Nenner unterschreibe ich. Es ist nicht die Zeit für kleinkarierte Diskussionen von Besserwissern, es ist Zeit für ein deutliches Zeichen.

Kommentare

Wer ist Markus Leeb? Bin auch der Meinung des Herrn Leeb.

Seite 1 von 1