Geld von

Dank an engagierte Kärntner Bürger

Markus R. Leeb über das horrende Hypo-Honorar

Geld - Dank an engagierte Kärntner Bürger © Bild: NEWS

Gerade in diesem Fall soll die Wahrheit ans Licht kommen: es geht um das sagenhafte Sechs-Millionen- Euro-Honorar, das vom Land Kärnten (Landesholding) an den Villacher Steuer berater Dietrich Birnbacher gezahlt wurde.

Der Fall wird neu aufgerollt, nachdem Gutachter Frank Schäfer festgestellt hat, dass die Leistung Birnbachers ca. 200.000 Euro wert gewesen sein soll. Nun darf man auf ein wenig Gerechtigkeit in einer Causa hoffen, die zum Himmel stinkt. Dabei hatte die Staatsanwaltschaft Klagenfurt das Verfahren bereits 2009 eingestellt. Nur einem engagierten Bürger (siehe Aufsteiger rechts) ist es zu verdanken, dass sich die Justiz des Falles erneut annehmen muss.

Der Jurist und Grün-Aktivist Gustav Leipold hatte Aussagen, Protokolle und weiteres Material zusammengetragen und juristisch ausgewertet. Als es zur Einstellung des Verfahrens kam, zeigte er als Bürger die Staatsanwälte bei der Generalprokuratur an. Diese veranlasste die Korruptionsstaatsanwaltschaft zu Untersuchungen. Das Verfahren gegen Klagenfurter Staatsanwälte wurde zwar eingestellt, aber aufgrund der Leipold-Unterlagen die Auflage erteilt, in der Honorar- Causa weitere Ermittlungen anzustellen. Das Ergebnis sehen wir jetzt. Dank einer engagierten Initiative.