Fakten von

Gefahrengut-Transporter brannte:
Autobahnsperre auf der A9 in OÖ

Sperre Richtung Graz soll am späten Nachmittag aufgehoben werden

Auf der Pyhrnautobahn (A9) bei St. Pankraz (Bezirk Kirchdorf) ist Mittwochmittag ein Gefahrengut-Transporter in Brand geraten. Laut Polizei ist eine nicht brennbare Substanz ausgelaufen, ein Sachverständiger soll sie aber noch genau analysieren. Die Autobahn war vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

Der Lkw, der in Fahrtrichtung Linz unterwegs war, dürfte ins Schleudern gekommen und umgekippt sein. Der Laster fing Feuer, ein Teil der Ladung lief aus und wurde in eigens dafür vorgesehenen Vorrichtungen aufgefangen, teilte die Asfinag mit. Da es sich um nicht brennbares Acetat handeln soll, bestand laut Polizei keine Gefahr. Über Verletzte war vorerst nichts bekannt.

Die Autobahn wurde zunächst in beiden Fahrtrichtungen gesperrt, der Verkehr zwischen St. Pankraz und Windischgarsten umgeleitet. Am Nachmittag wurde mit der Bergung des Lkw begonnen. In Richtung Graz sollte die A9 ab ca. 16.00 Uhr wieder befahrbar sein. Wie lange es in Richtung Linz dauern werde, war noch unklar, hieß es bei der Asfinag. Hier müsse man die Analyse des ausgelaufenen Gefahrenguts abwarten.

Kommentare