Geburtstag von

"Bergdoktor" mit Einstellung:
Hans Sigl wird 50

Geburtstag - "Bergdoktor" mit Einstellung:
Hans Sigl wird 50 © Bild: ORF/ZDF/Stefanie Leo

Hans Sigl, vielen bekannt als Martin Gruber in der Serie "Der Bergdoktor", feiert am 7. Juli seinen 50. Geburtstag.

Als TV-"Bergdoktor" ist Hans Sigl einem Millionenpublikum bekannt. Am 7. Juli feiert der Schauspieler seinen 50. Geburtstag. Anlässlich seines runden Geburtstags zeigt der ORF am 3. Juli einen neuen rasanten Thriller mit dem Titel "Flucht durchs Höllental". Der Sender verspricht: "Der beliebte Schauspieler ist in einer gänzlich anderen Rolle zu sehen."

Raten Sie mit: Das Quiz zur Erfolgsserie "Bergdoktor"

Die zwei Seiten des Bergdoktors

Gänzlich anders? Was verkörpert Sigl denn als Bergdoktor? Nur die heile Welt, den "Gott in Weiß"?
Martin Gruber, wie der Bergdoktor in der Serie heißt, ist nicht nur der "gute Knabe", verrät Sigl in einem Interview mit News. "Er ist bei weitem nicht nur der gute Knabe, der schaut, dass die Spiegeleier warm sind. Er ist mitunter ein sehr egoistischer Mensch, er ist scheinbar bindungsunfähig, das darf man nicht unterschätzen." Nur würde man mit diesen Charakterzügen "nicht ins Haus fallen" - zurückhaltend, überlegt aber sehr direkt. So könnte man auch das Geburtstagskind beschreiben. Ein Mann mit klarer Haltung.

»Wann versteht ihr es, liebe Hater?«

Hans Sigl, geboren in Rottenmann in der Steiermark, sagt, was er sich denkt. Besonders wenn es um gesellschaftspolitische Themen geht. In einem Facebook-Posting setzte sich Sigl vor kurzem mit Reaktionen hinsichtlich der Seenotrettung auseinander: "Wenn es um sterbende Menschen geht ihr lieben Hater und andere Idioten, dann sind lachende Smileys, kotzende Smileys und hirnrissige Kommentare unangebracht. aber das versteht ihr erst... na wann ? ich hoffe bald", schreibt der Schauspieler.

Der Schauspieler warnte im Rahmen einer SOS Mitmensch Kampagne vor vor Nationalismus, Populismus und Spaltung. "Die Wölfe kommen wieder im Schafspelz daher und bringen es so weit, dass die Leute Angst haben, vor jedem Supermarkt könnte ein Attentäter mit Sprengstoffweste stehen", so Sigl im News-Interview. Er habe eine klare Einstellung zu selbsternannten "Heimatparteien". "Eine sogenannte "Heimatpartei" hat keinen echten Inhalt, denn sie gibt vor, eine soziale Debatte zu führen, die in Wahrheit keine ist. Das ist das Problem, dass sich Populisten in Begriffe wie "Heimat" hüllen und so selbst schützen, sodass sie sich einer faktischen Auseinandersetzung entziehen können."

News Interview mit Hans Sigl: "In Deutschland fragte man, ob ich ein Nazi bin"

Karriere & Privatleben: Positive Diagnose

Seit 2008 transportiert Sigl auch als "Bergdoktor" ein gewisses "Heimatgefühl" - "einen ultimativen Idealzustand, den sich jeder wünscht", wie er sagt.
Was es heißt, in einem Krankenhaus zu arbeiten, weiß Sigl. Seinen Zivildienst absolvierte er in einem Innsbrucker Krankenhaus. Danach tauschte er Krankenhausflure gegen Bühnenbretter.

Seine Schauspielausbildung absolvierte Sigl am Tiroler Landestheater in Innsbruck - danach folgt die Bremer Shakespeare Company. Wenige Zeit später ergatterte der Schauspieler seine erste Fernsehrollene. Nach kleineren TV-Auftritten in beliebten Serien wie "Kommissar Rex" und "Marienhof" startete Hans Sigl mit "SOKO Kitzbühel" durch. Von 2001 bis 2006 mimte er den Major Andreas Blitz in der deutsch-österreichischen Koproduktion. Und dann kam der Bergdoktor. Martin Gruber ordiniert bereits in der 13. Staffel. "Keine leichte Staffel", wie Sigl betont. Aber die Fans dürften sich sicher sein, Dr. Gruber schafft das.

© imago images / Spöttel Picture Hans Sigl mit Ehefrau Susanne

Auch privat läuft es gut für Hans Sigl. Seit 2008 ist er mit der Fotografin Susanne verheiratet. "Sie ist die Waage, die alles im Lot hält", so Sigl.

Kommentare