Gala-Vorstellung gegen VfL Bochum: Andi
Ivanschitz wieder in "kicker"-Elf des Tages

Burgenländer führt in Deutschland Scorer-Liste an PLUS: Schlechte Noten für Fuchs und Ibertsberger

Gala-Vorstellung gegen VfL Bochum: Andi
Ivanschitz wieder in "kicker"-Elf des Tages © Bild: APA/dpa

Die guten Leistungen von Andreas Ivanschitz bei Mainz überzeugen auch neutrale Kritiker. Das deutsche Fachmagazin "kicker" nominierte den Burgenländer nach dem 3:2-Auswärtssieg gegen den VfL Bochum bereits zum zweiten Mal in die "Elf des Tages".

Der frühere ÖFB-Teamkapitän, der mit sieben Punkten (drei Tore, vier Assists) die Scorer-Liste anführt, erzielte am Wochenende im Ruhrpott ein Kopftor zum 1:1 und hatte seine Beine bei den zwei weiteren Treffer im Spiel. Der "kicker" bewertete seine Vorstellung mit der guten Note "zwei".

Ivanschitz, über den der "kicker" schrieb, dass er in der Bundesliga regelrecht aufblühe, wurde in Bochum nur von einem Mann übertroffen. Andreas Schürrle war mit zwei Toren und der "kicker"-Note 1,5 der "Spieler des Spiels" und sogar der "Mann der Runde". Das 18-jährige Talent wusste, wem es das zu verdanken hatte. "Der Pass zu meinem 2:2 war überragend. Andreas hat eine Riesenqualität im Zuspiel. Man muss seine Bälle nur noch reinschieben."

Schlechte Noten bekamen zwei andere Österreicher. Christian Fuchs, der im linken Mittelfeld der Bochumer gespielt hatte, wurde mit 4,5 bedacht. Nur unwesentlich besser (4) sahen die Reporter des "kicker" Andreas Ibertsberger beim 4:2-Sieg der TSG 1899 Hoffenheim in Gladbach.

Zu kurz in Aktion und daher ohne Bewertung blieb Ümit Korkmaz. Der frühere Rapidler durfte beim Heim-1:1 seiner Frankfurter Eintracht gegen Tabellenführer Hamburger SV erst ab der 76. Minute spielen.

(apa/red)