"G'riss" um Scheckkartenführerscheine: Seit 1. März über 15.000 Stück ausgestellt!

Umtausch ist nicht verpflichtend und kostet 45 Euro Dennoch unheimlicher Run auf das handliche Format

"G'riss" um Scheckkartenführerscheine: Seit 1. März über 15.000 Stück ausgestellt!

Die neuen Scheckkartenführerscheine dürften bei den Auto- und Motorradfahrern sehr gut ankommen. Seit der Einführung am 1. März wurden laut Verkehrsministerium bereits 15.500 Exemplare personalisiert und verschickt. Obwohl der Umtausch des alten Führerscheines nicht verpflichtend ist und 45 Euro kostet, herrscht ein regelrechtes "G'riss" um das handliche Format.

In Niederösterreich wurden mit bisher 3.090 die meisten Scheckkartenführerscheine aus Polycarbonat ausgestellt. Auf Platz zwei folgt Wien mit 2.300, dahinter liegen Oberösterreich (2.150) und die Steiermark (2.000). Eine Neuausstellung kostet übrigens 55 Euro.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich am Dienstag Verkehrsminister Hubert Gorbach (B): "Die große Nachfrage zeigt, wie wichtig es war, diese Modernisierung durchzuführen. Die Zahlen zeigen auch, wie gut das System funktioniert - die Ausstellung erfolgt binnen zwei Tagen." (apa/red)